• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

SPD und Grüne wollen Liquid Friesland reanimieren

15.10.2015

Friesland Die SPD/Grüne-Gruppe im friesländischen Kreistag will die Internet-Beteiligung der Bürger über die Plattform Liquid Friesland trotz heftiger Kritik nicht beenden, sondern dem Projekt über neue Ideen frisches Leben einhauchen.

Angesichts der stagnierenden Zahl von rund 500 akkreditierten Teilnehmern gehe die Kosten-Nutzen-Schere immer weiter auf, deshalb müsse etwas getan werden, waren sich die Mitglieder der Gruppe einig. Größtes Hindernis sei der Zwang zur Akkreditierung, den viele scheuen. Das führe dazu, dass Liquid Friesland ein geschlossenes System bleibe.

Einen wichtigen Aspekt des Portals betonte Landrat Sven Ambrosy (SPD). Alle akkreditierten Teilnehmer erhielten die gesamten öffentlichen Un­terlagen für den Kreistag. Dies sei eine neue Qualität, dafür habe sich früher niemand interessiert. Dieser Wert dürfe nicht unterschätzt werden.

„Wir sollten die Hürde so gering wie möglich halten, eine Art freies Portal schaffen“, meint Uwe Burgenger (Grüne). Sebastian Schmidt (SPD) wies darauf hin, dass Jugendliche ihre kompletten Kontakte über das Handy abwickelten. Deshalb solle man versuchen, Liquid Friesland auch als App anzubieten, um die Akzeptanz bei Jugendlichen zu erhöhen. Die Teilnahme sollte ohne Akkreditierung möglich sein, aber dann mit Klarname und nicht anonym. Über eine App sollte nachgedacht werden.

Weitere Nachrichten:

SPD | Grüne | Grüne-Gruppe

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.