• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Ehrung: Straße heißt nach Karl Nieraad

27.09.2013

Varel Auf dem Areal der ehemaligen Friesland-Kaserne wird eine Straße nach dem früheren Bürgermeister Karl Nieraad (1907 bis 1999) benannt. Das hat der Rat in seiner Sitzung am Mittwochabend beschlossen. Damit wird nun neben den beiden sozialdemokratischen Nachkriegsbürgermeistern Adolf Heidenreich (Varel-Stadt) und August Osterloh (Varel-Land) auch ein christdemokratischer Nachkriegsbürgermeister mit einer Straßenbenennung geehrt.

Nieraad gehörte dem Rat der Stadt von 1946 bis 1981 an, Bürgermeister der damaligen Stadtgemeinde war er von 1952 bis 1961. In seine Amtszeit fällt die Stationierung der Bundeswehr in der ehemaligen Marinekaserne am Steinbrückenweg, eine Angelegenheit, die ihm sehr am Herzen lag. Nieraad war auch Mitbegründer der CDU Friesland, zeitweise stellvertretender Landrat (1961 bis 1964 und 1968 bis 1972). In zahlreichen Ehrenämter war der Bürstenmacher aktiv, der eine Pinsel- und Bürstenfabrikation in der Haferkampstraße betrieb. Nieraad gehörte unter anderem dem Kuratorium für das katholische Krankenhaus an, für das er sich sehr einsetzte. Nun wird eine Straße auf dem Kasernengelände, die zum neuen Dienstleistungszentrum des Landkreises führt, nach dem Vareler benannt.

Nicht alle Ratsmitglieder waren mit der Entscheidung einverstanden. Djure Meinen (Fraktion Hinz/Meinen) wandte ein, dass in Varel nur sehr wenige Straßen nach Frauen benannt seien. 80 Straßen seien nach Männern benannt. Er hätte es positiv gefunden, wenn die zum Dienstleistungszentrum führende Straße nach einer Frau benannt worden wäre, zumal die Adresse auf zahlreichen Briefköpfen von Behörden auftaucht. Neben seinem Fraktionskollegen Christoph Hinz blieb Meinen jedoch mit dieser Auffassung allein. Der Rat stimmte zu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meinen regte weiter an, die Hindenburgstraße umzubenennen, die nach dem Militär und Reichspräsidenten Paul von Hindenburg benannt ist, der dem Diktator Adolf Hitler an die Macht verhalf.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.