• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Voss Kandidat bei Europawahl

02.10.2018

Varel /Friesland Die FDP Friesland hat bei ihrer Kreis-Delegiertenversammlung in Varel Michael Voss einstimmig als Kandidaten für das Europaparlament nominiert. Der 46-Jährige Vareler muss sich im Oktober noch der Landesvertreterversammlung der niedersächsischen FDP stellen sowie beim Bundesparteitag im Januar des nächsten Jahres. Die Europawahl findet am 26. Mai 2019 statt.

Michael Voss ist deutscher und US-amerikanischer Staatsbürger. Als Marinesoldat hat er viele Länder besucht. „Ich bin neugierig auf andere Kulturen, die Vielfalt, die wir in Europa haben. Das motiviert und begeistert mich“, sagte er in seiner Bewerbungsrede. Seine Liebe zum Wasser zeige sich auch in seinem Engagement für alle Dinge, die mit der See und den Umweltbelangen der Meere zu tun haben. Auf diesen Gebieten möchte er sich im Europarlament besonders einsetzen.

Als Ortsvorsitzender der Vareler Liberalen setzt sich Michael Voss auch für die Stadtpolitik ein. Er regte nun an, eine sogenannte „Sportstätteninsel“ in das Sportstättenentwicklungskonzept in Varel einzubeziehen. Dabei handelt es sich um neun Fitnessgeräte, die auf der grünen Wiese aufgestellt werden können. „Die abwechslungsreichen Stationen sind für jung und alt jederzeit erreichbar. Perfekt, um Kraft, Ausdauer und Koordination zu trainieren“, urteilt Voss, der selber Leistungssport betreibt und sich in München über das Projekt informiert hat.

Auf 70 Quadratmetern Grünfläche stehe ein ganzheitliches Körpertraining im Vordergrund. „Statt einzelner Muskeln werden ganze Muskelketten trainiert. Muskeln, die bei vielen Menschen durch sitzende Tätigkeiten unterfordert sind. Es geht also auch um Prävention. Ich werde prüfen, ob solch eine Anlage von einer großen Krankenkasse finanziell unterstützt wird“, erklärt Michael Voss.

Bei der Kreismitgliederversammlung in Varel berieten die Liberalen zudem über den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Rolf Neuhaus vom Landkreis Friesland informierte über den Stand eines Nahverkehrsplans. „In diesem sollen vor Ort viele Verbesserungen für die Bürger durch einfachere und verständlichere Tarife sowie Taktfahrpläne erreichte werden“, berichtete der Kreisvorsitzende. Gerhard Ratzel.

In der Diskussion wurde die Haltestelleninfrastruktur sowie Integration von Bürgerbussen und Barrierefreiheit angesprochen. So dürfen beispielsweise die Abstände der Busse zum Bordstein der Haltestellen nur noch fünf Zentimeter betragen, damit sich zum Beispiel Rollatoren nicht verhaken können.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.