• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Ankündigung von Kultusminister Tonne
Testpflicht in niedersächsischen Kitas kommt Mitte Februar

NWZonline.de Region Friesland Politik

Mensch Des Jahres In Varel: Selbst in der Nacht schmiert er Brote

28.12.2018

Varel Noch gut können sich die Vareler an den Brand auf dem Gelände der Papier- und Kartonfabrik (PKV) an Pfingsten erinnern. Damals kämpften die Feuerwehrleute bis zur Erschöpfung gegen die Flammen. Dass sie dennoch bei Kräften blieben, verdanken sie unter anderem auch der Hilfe von Florian Driebolt. Der Geschäftsführer von Edeka Driebolt trommelte noch in derselben Nacht um 1.30 Uhr einige seiner Mitarbeiter zusammen. Gemeinsam schmierten sie 400 Brote für die Einsatzkräfte.

„Ich finde das, was Herr Driebolt macht, einfach toll. Er setzt sich bei so vielen Sachen sozial ein, engagiert sich und spendet viel Geld an Vereine und Organisationen, die Hilfe brauchen. Deshalb habe ich ihn nominiert“, sagt Hans Eichler. Der Vareler verfolge stets im „Gemeinnützigen“, was Florian Driebolt für Varel tut. Das sei alles andere als selbstverständlich, findet er.

Bereits seit einiger Zeit steht der Geschäftsführer zur Verfügung, wenn die Feuerwehren in Varel, Obenstrohe, Borgstede-Winkelsheide und Bockhorn bei Einsätzen verpflegt werden müssen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dafür steht sein Telefon sogar in der Nacht auf Rufbereitschaft. „Die Feuerwehr hat nachts sonst keine Möglichkeit, an Essen und Getränke zu kommen“, weiß Florian Driebolt.

Er und sein Team übernehmen die Versorgung gerne – selbst wenn der Schlaf dabei zu kurz kommt. So schaffte es der Vareler beim Brand bei der Papier- und Kartonfabrik erst um 3.30 Uhr ins Bett. Eine Stunde später klingelte schon wieder sein Wecker. Und auch die Mitarbeiter des Geschäftsmannes mussten am nächsten Morgen um 6 Uhr früh wieder im Supermarkt auf der Matte stehen.

Umsonst ist die Verpflegung für die Feuerwehrleute allerdings nicht. Alles was verwendet wird, wird eingebongt und hinterher von ihnen bezahlt. „Wir bekommen Geld für die Ware, aber nicht für die Zeit die wir hier freiwillig in der Nacht stehen und die Brote schmieren“, betont Florian Driebolt. Das mache er, weil er gerne helfen möchte und auch Spaß daran habe, sich sozial zu engagieren. „Mir gibt es einfach ein gutes Gefühl.“

Weitere Aktionen, die Florian Driebolt sich ausgedacht hat, sind unter anderem der Weihnachtsmarkt auf dem Edeka-Geschäftsgelände oder im Sommer das Grillen. Der Erlös, der bei diesen Veranstaltungen zusammen kommt, spendet der 39-Jährige. „Dieses Jahr wird das Geld aufgeteilt und geht zu gleichen Teilen an das Hospiz, die Tafel, die Jugendfeuerwehr, die Kinderkrebshilfe und an Ketaaketi.“

Außerdem spendet der Vareler Trikots, Jacken oder Trainingsanzüge an Sportvereine, sponsort Pokale für Turniere und arbeitet eng mit dem Jobcenter zusammen. „Bei mir im Geschäft gebe ich selbst denen eine Chance eine Ausbildung zu machen, die eigentlich gar keine Chance mehr haben“, sagt Florian Driebolt. Damit spielt er unter anderem auf schlechte Zeugnisse oder das zu hohe Alter der Auszubildenden an.

„Mich spornt das an, wenn ich anderen Menschen helfen kann. Ich weiß aber auch, dass ich nicht jeden retten kann“, erzählt er. Für ihn lohne sich der Aufwand trotzdem – nicht wegen des Profits, sondern „einfach um zu helfen“, betont Florian Driebolt.

Dass er all seine Aktionen und besonders das nächtliche Brötchenschmieren nicht alleine schafft, weiß der Vareler. „Ohne mein Team würde das alles nicht klappen. Auf sie kann ich mich zu 100 Prozent verlassen“, sagt Florian Driebolt. Gleiches gelte für seine Lebensgefährtin: „Sie unterstützt mich sogar zu 200 Prozent“.

Svenja Gabriel-Jürgens Redakteurin / Redaktion Jever/Varel
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2455
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.