• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster umgekippt – Sperrung der A1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Unfall Bei Vechta
Laster umgekippt – Sperrung der A1

NWZonline.de Region Friesland Politik

Ratsvorsitzende empört über Nabu-Vorwurf

28.06.2018

Varel Empört hat die Vorsitzende des Vareler Stadtrates, Hannelore Schneider (SPD), auf den Vorwurf der Ortsgruppe Varel des Naturschutzbundes Nabu reagiert, beim Thema Anpflanzstreifen im Neubaugebiet Hafenstraße werde „Politik auf Zuruf“ betrieben. „Man kann meiner Meinung nicht sagen, dass das Politik auf Zuruf ist“, stellte die Sozialdemokratin am Dienstagabend als Schlusspunkt der Ratssitzung klar: „Wir setzen uns vielmehr für die Belange der Bürger ein.“ Karl-Heinz Funke (Zukunft Varel) meinte hingegen: „Was ist so schlimm daran?“

Hannelore Schneider bezog sich auf den NWZ-Bericht vom 26. Juni „Ärger um ein Heim für Bienen und Vögel“. Darin kritisierte der Nabu, dass der Verwaltungsausschuss beschlossen hatte, den Blühstreifen nicht wie zunächst geplant in und am Rand des Baugebiets anzulegen, sondern außerhalb auf einer Ausgleichsfläche. Der Nabu vermutete hinter diesem Meinungsumschwung – der Planungsausschuss hatte den Antrag zunächst mit Stimmengleichheit abgelehnt – Einflussnahme der Anwohner, die für das Anpflanzen bezahlen müssen.

Olaf Ulbrich
Redaktionsleitung Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2501

Weitere Nachrichten:

Naturschutzbund Deutschland | SPD | Zukunft Varel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.