• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Planung: Ausschuss berät über Campingplatz-Angebot

15.05.2019

Varel Der Betriebsausschuss für den Eigenbetrieb Kurverwaltung Nordseebad Dangast der Stadt Varel diskutiert in seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 16. Mai, 17 Uhr, über ein Angebot zur Tiefbauplanung auf dem Areal des städtischen Campingplatzes in Varel. Die Sitzung findet im Rathaus an der Windallee in Varel statt.

Der Stadtverwaltung liegt ein Angebot für die Tiefbauplanung der Firma Thalen Consult aus Neuenburg vor, dass sich auf rund 200 000 Euro beläuft. Die Ratsmitglieder müssen nun über dieses Angebot entscheiden, die Verwaltung spricht sich dafür aus, das Angebot anzunehmen.

Die Planungen sind Teil der groß angelegten Ertüchtigung des Campingplatzes. Laut Kurdirektor Johann Taddigs sollen in den in die Jahre gekommenen Campingplatz knapp vier Millionen Euro gesteckt werden, um daraus einen Vier-Sterne-Campingplatz zu machen. Die Stellplätze seien derzeit zu klein, es gebe zu wenige Sanitärräume und das Rettungswegekonzept sei veraltet. Zudem soll es einen neuen Gastronomiebetrieb über dem Anmeldegebäude geben, der auch während der Sturmflutsaison laufen soll.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Außerdem sucht die Stadt offenbar einen neuen Pächter für das Teehaus in Dangast, in dem derzeit der Beachclub „Sonnendeck“ untergebracht ist. Der Pachtvertrag ende am 31. Dezember 2020, die Stadtverwaltung spricht sich dafür aus, die Verpachtung öffentlich auszuschreiben, um „verschiedene Konzepte zu erhalten“. Es seien weitere Interessenten an die Verwaltung herangetreten.

Ferner ist geplant, Elektroautos in Dangast von Parkgebühren zu befreien. Damit die Höchstparkdauer aber nicht überschritten wird, sollen Fahrer von E-Autos eine Parkscheibe einlegen müssen. Die Befreiung von den Parkgebühren soll fürs Erste bis zum 31. Dezember 2022 befristet bleiben.

Darüber hinaus berichtet der Kurdirektor in der Ausschusssitzung über die Entwicklungen im vergangenen Jahr und gibt einen Überblick über den aktuellen Sachstand bei Seekurpark und Strandservicegebäude.

Christopher Hanraets Redakteur / Redaktion Varel
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.