• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Politik: CDU findet Gästehaus-Verkauf sinnvoll

11.08.2017

Wangerland Die CDU Wangerland blickt der vorgezogenen Landtagswahl am 15. Oktober positiv entgegen. Das haben Jens Damm, Dieter Behrens-Focken, Klaus-Peter Koch und Reinhard Thomßen am Donnerstag betont.

„Natürlich sind alle überrascht und am Rotieren – aber grundsätzlich kann ich damit gut leben“, so Landtagskandidat Damm. Er nannte als seine drei Hauptthemen nannte, für die er sich besonders einsetzen möchte:

 Innere Sicherheit

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Es kann nicht sein, dass einige Polizeistationen nicht ausreichend besetzt sind. Auch im Wangerland ist ein Polizeibeamter ausgeschieden – Ersatz gab es nicht. Sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land müssen sich die Menschen sicher fühlen.“

 Bildung

„Überall fehlen Lehrer, auch an Berufsbildeneden Schulen – das merkt derzeit auch mein Auszubildender. An seiner Schule fallen viele Stunden aus.“

 Infrastruktur

„Allein auf der Strecke von Jever nach Carolinensiel muss einiges getan werden. Einfach nur ein 60 km/h-Schild gegen die Schlaglöcher anbringen? Das reicht nicht aus.“

Zudem berichtete Behrens-Focken, dass die CDU/FDP-Gruppe im Gemeinderat Umbau und Sanierung des Kurmittelhauses in Horumersiel sowie der Nutzung als Thalasso-Zentrum sehr positiv gegenübersteht: „Wir halten das für sehr sinnvoll und es erscheint uns als wirtschaftlich tragfähig.“ Zudem passe die Nutzung in die Zielsetzung des touristischen Leitbildes.

Auch das Gästehaus Hooksiel war Thema. „Aus heutiger Sicht beurteilt, halten wir es für sinnvoll, das Haus zu verkaufen – wenn die Möglichkeit besteht.“ Eine Betreuung der Gäste sei unverzichtbar – aber das könne auch an anderer Stelle geschehen, so Behrens-Focken. Die Unterhaltungskosten des Gästehauses seien zu hoch. „Natürlich müssen alle Orte mit ihren Tourismus-Chancen gefördert werden, aber das ist kein Thema, das nur Horumersiel angeht – wir sollten auf das gesamte Wangerland blicken.“ Geld solle dorthin fließen, wo es sinnvoll eingesetzt werden könne und nicht in einzelne Orten sortiert werden, so Behrens-Focken weiter.

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.