• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Ratssitzung: Trotz Zuschüssen: Minus in Kindergärten

28.06.2018

Wangerland Herausforderung angenommen: Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers hat am Dienstag Wangerlands Gemeinderat zum „freundschaftlich-fairen, aber knallharten“ Boßelwettkampf herausgefordert: Jevers Rat will reihum die Räte der Nachbarkommunen zum Boßeln einladen, um das Miteinander zu vertiefen.

„Wir sind so etwas wie ein ein Boßelleistungszentrum – wir scheuen die Herausforderung nicht“, konterte Wangerlands Bürgermeister Björn Mühlena. Im Herbst soll der Wettkampf stattfinden – genug Zeit für die Ratsleute auf beiden Seiten also, noch etwas zu trainieren.

Bis dahin wird der Wangerländer Rat auch wieder komplett sein: SPD-Ratsmitglied Torsten Riedel (Hooksiel) hat seinen Sitz aufgegeben – aus beruflichen Gründen. Für ihn wird Wolfram Sandmeier (Wiefels) nachrücken. Er wird nach der Sommerpause verpflichtet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Laut Bürgermeister besteht Hoffnung auf weiteres Geld vom Land: Er berichtete, dass geplant ist, mit den VW-Millionen ein Förderprogramm zur Sportplatz-Sanierung aufzulegen, und es soll weitere Mittel für Kinderkrippen geben. Beides könnte die Gemeinde Wangerland gut brauchen.

Mühlena berichtete außerdem, dass die Beratungen über die Bebauung des Sportplatzes Horumersiel laufen. Die Gemeinde hat das Grundstück der Wohnungsbau Friesland angetragen – geplant ist der Bau von Mietshäusern. Im Gegenwert des Grundstücks würde die Gemeinde weitere Gesellschaftsanteile erhalten.

Die Horumersieler Vereine lehnen die Bebauung des Sportplatzes ab – das machten die Vorsitzenden der drei großen Vereine dem Bürgermeister auch nochmals in einem Gespräch deutlich. Sie sammeln bereits Unterschriften gegen die Pläne des Bürgermeisters, den Sportplatz zu bebauen.

Einstimmig beschlossen wurde die Erhöhung der Krippen-Entgelte ab 1. August um durchschnittlich 4,3 Prozent. Auch die zusätzlichen Betreuungsstunden in den Kindergärten werden teurer. Und das Essensgeld in den Kindergärten steigt im ersten Schritt auf 30 Euro, im zweiten Schritt ab August 2019 dann auf 60 Euro. Begründet wird die Verteuerung der Betreuungsgebühren mit der erheblichen Steigerung von Sach- und Personalkosten. Trotz der Ausgleichszahlung vom Land und des Zuschusses vom Landkreis schlagen Wangerlands Kindergärten durch die beschlossene Beitragsfreiheit für Eltern mit einem Minus von weit über 1 Mio. Euro zu Buche. Der Bürgermeister wies darauf hin, dass finanzschwache Eltern für die Mittagsverpflegung Kostenersatz beantragen können.

Weitere Beschlüsse:

Die Straße Dree Hüüs in Horumersiel ist nun verkehrsrechtlich gewidmet – sie ist damit eine Gemeindestraße.

Die Hauptsatzung der Gemeinde Wangerland ist dahingehend geändert, dass Bekanntmachungen künftig hauptsächlich übers Internet verbreitet werden.

Als zweiter Schiedsmann der Gemeinde wird neben Markus Gellert Jörg Eckardt verpflichtet.

In Sachen Trinkwasserversorgung stellt die Gemeinde einen Antrag an den OOWV zur Erweiterung der Mitgliedschaft im Verband.

Im Rathaus wird künftig fair gehandelter Kaffee getrunken – Rat und Verwaltung leisten damit einen beitrag zur Bewerbung des Wangerlands als Fair-Handels-Gemeinde – ein Projekt von „Erde und Flut“.

Geänderte Bebauungspläne:
 Hohenkirchen-Gewerbegebiet: Der Weg ist frei für den Kik-Anbau an Lidl
 Hooksiel-Ost: Die Ferienhäuser können gebaut werden
 Yogazentrum Wiarder Altendeich: Genehmigt sind die Anlage eines kleinen Zeltplatzes und Wohnmobil-Stellplatzes sowie die bauliche Veränderung am Haupthaus durch Vorziehen der Fassade

Die Jahresabschlüsse der Wangerland Touristik GmbH und des Eigenbetriebs Wangermeer wurden festgestellt, die Geschäftsführer wurden entlastet – in nichtöffentlicher Sitzung.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.