• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Vier Kandidaten stehen fest

08.05.2018

Wangerooge Noch bis 14. Mai können bei Wangerooges Gemeindewahlleiter Wilhelm Janssen Wahlvorschläge für die Bürgermeisterwahl eingereicht werden – mittlerweile haben sich schon vier Kandidaten gemeldet: Der Wahlkampf zur Bürgermeisterwahl am 17. Juni läuft an.

Vier Parteien haben am Wochenende ihre Kandidaten zur Bürgermeisterwahl benannt: FDP, SPD und CDU/Grüne schicken je einen Bewerber ins Rennen. Hinzu kommt der parteilose Einzelbewerber Christoph Brunswick aus Datteln.

Christoph Brunswick

(parteiloser Einzelkandidat), ist 43 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder und stammt aus Datteln in Nordrhein-Westfalen. Brunswick ist selbstständig als Redakteur mit seiner Medienagentur. Unter anderem betreut er Kunden auf der Insel Wangerooge und war auch oft mit seiner Familie privat auf der Insel.

Ursprünglich hatten sich die Ratsparteien CDU, Grüne und SPD zusammengetan, um gemeinsam per Ausschreibung einen Kandidaten vom Festland zu suchen. Die SPD war zuletzt ausgeschert und hat am Samstag bei einer Mitgliederversammlung Uwe Osterloh zum Bürgermeisterkandidaten gewählt.

Gemeinsame Suche

Schon in der Vorstandssitzung sei klar geworden, dass ein gemeinsamer Kandidat mit den anderen Parteien nicht mitgetragen werden kann, teilte SPD-Vorsitzender Osterloh mit: „Leider hatte der vorherige gemeinsame Kandidat der Findungsgruppe abgesagt. Diesen hätte ich unterstützt, obwohl er ein CDU-Mitglied war, weil er die notwendigen Fähigkeiten mitbrachte“, so Osterloh.

„Um Wangerooge in den nächsten acht Jahren bei all den schwierigen Themen voranzubringen, ist auch politische Erfahrung notwendig“, betont Osterloh, warum er kandidiert. Die Mitgliederversammlung war sich einig, dass er alle notwendigen Kompetenzen, Voraussetzungen und Kenntnisse mitbringt, die das Bürgermeisteramt verlangt.

Uwe Osterloh

(SPD) ist 58 Jahre alt und seit 2012 Leiter der Inselschule Wangerooge und seit 2001 Vorsitzender der Insel-SPD. Seit 1996 vertritt er die SPD im Gemeinderat Wangerooge – zwölf Jahre inzwischen als stellvertretender Bürgermeister. Zudem ist Uwe Osterloh seit 2001 Mitglied des Kreistags Friesland.

CDU und Grüne auf Wangerooge schicken Marcel Fangohr ins Rennen ums Bürgermeisteramt: Der 36-Jährige, der von der Insel stammt, erfülle als Angestellter im öffentlichen Dienst das Anforderungsprofil voll und ganz, teilten CDU/Grüne mit: „Wir sind sehr froh, in Marcel Fangohr einen so kompetenten Kandidaten für das Bürgermeisteramt auf Wangerooge gefunden zu haben“, sagte Volker Nannizzi (CDU).

Peter Kuchenbuch-Hanken (Grüne) freut sich, „einen jungen dynamischen Kandidaten präsentieren zu können, der für einen Neuanfang in der Inselgemeinde stehen würde“. „Ich würde mich freuen, eine Chance zu erhalten, für meine Insel Wangerooge da zu sein“, sagt Marcel Fangohr selbst.

Auf die gemeinsame Ausschreibung von CDU, Grünen und SPD hatten sich 20 Kandidaten beworben.

Marcel Fangohr

(parteilos) ist 36 Jahre alt, stammt von der Insel und kandidiert für CDU/Grüne:

Nach Ausbildung bei der Gemeindeverwaltung zum Verwaltungsfachangestellten absolvierte er ein Studium der Verwaltungswirtschaft. Erfahrungen im gehobenen Dienst sammelte er bei Kommunal-, Landes- und Bundesverwaltung.

Die FDP kürte bei einer Kreis-Mitgliederversammlung in Jever den 55 Jahre alten Nils Krummacker aus Westerstede zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl. Da die FDP auf Wangerooge nicht als Ortsverband organisiert ist, ist der Kreisverband für die Nominierung zuständig. Der Diplom-Kaufmann mit Schwerpunkt Marketing hat beruflich bereits mehrfach auf Wangerooge zu tun gehabt, sagte er.

Auch ein Einzelbewerber

Durch seine 30-jährige Berufserfahrung in leitender Funktion mit Personalverantwortung für bis zu 60 Mitarbeiter sehe er sich gut gerüstet für die Aufgabe auf Wangerooge. Und außer Frage stehe, dass er seinen Wohnsitz nach Wangerooge verlegen würde.

Nils Krummacker

(FDP) ist 55 Jahre und lebt in Westerstede: Der gebürtige Oldenburger war viele Jahre Vorsitzender der FDP Oldenburg und 15 Jahre lang Mitglied der FDP-Fraktion im Oldenburger Rat. Er ist Vertriebsleiter einer mittelständischen Maschinenbaufirma im Ammerland. 2017 war er FDP-Kandidat für den Bundestag.

Christoph Brunswick (43) aus Datteln, parteiloser Einzelbewerber, beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Leben auf Wangerooge – er sieht es als Vorteil, dass er als „Neuling“ einen Blick von außen mitbringt.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.