• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

RENNTAG: Wenn der Geheimtipp versagt

13.07.2007

HOOKSIEL Drittes Rennen auf der Hooksieler Rennbahn: „Quixote heißt der Geheimtipp, zugleich auch der offene Tipp“, eröffnet Bahnsprecher und Kommentator Detlef Orth den Besuchern und lädt sie zum Wetten am Totalisator ein. Am Ende aber ist von Fahrer Fred König mit Quixote vorn nichts mehr zu sehen: Das Rennen macht Joop Pool mit Uniek Buitenzorg, Zweiter wird Manfred Walter mit Antea Lobell und Dritter Richard Slijfer mit Sun of Revolution. Wegen Trabfehlern werden Honey Be Good und Harvey disqualifiziert.

Nicht immer laufen also die Rennen auf der Ovalbahn des Hooksieler Vereins ganz routiniert ab. Und auch in anderen Rennen sind Disqualifikationen keine Ausnahme.

Rennvereins-Vorsitzender Günther Lühring übt sein Amt wie in den Vorjahren gemeinsam mit Detlef Orth als Rennkommentator aus. Beide wissen um viele Hintergründe und geben dem trotz des Regens erstaunlich zahlreich anwesenden Publikum, gezählt wurden an die 2200 Besucher, so manche Information.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den ersten Rennen bei Gründung des Rennvereins wurden die Ergebnisse noch mit Ponys an die Rennaufsicht weitergeben, erinnert sich ein Mitglied der ersten Stunde. Auch wenn heute Nacht die Plakate für das nächste Rennen überall angebracht werden, dann hat das eine lange Tradition: „Als wir in den ersten Jahren vor den Rennen nicht schlafen konnten und uns von einer Seite auf die andere gedreht haben, beschlossen wir, die Plakate nachts aufzustellen“, erinnert sich ein Mitglied.

Im ersten Rennen gewann Nil Jongejans mit Undercovermeadow, im 2. Rennen lag zunächst Detlef Hilgen mit Popeye vorn, doch dann schob sich Manfred Walter mit Solo Fo vor dem Ziel auf der Geraden nach vorn.

Ihrer Favoritenrolle wurden das Gespann Power Future und Jacobus Snoek gerecht: Die beiden gewannen wie erwartet den Preis der Wilhelmshaven-Helgoland-Linie.

Nächster Renntag ist am Mittwoch, 18. Juli.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.