• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Widerstand wächst gegen Fusion

06.06.2015

Friesland Nächster Rückschlag für die geplante Fusion der Fußballkreise Friesland, Ammerland, Oldenburg-Land/Delmenhorst, Oldenburg-Stadt, Wesermarsch und Wilhelmshaven zur Saison 2017/2018 zu einem Großkreis (die NWZ berichtete): So ist der langjährige Vorsitzende des Fußballkreises Ammerland, Wolfgang Mickelat, mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten, weil sich 13 Ammerländer Vereine gegen die Fusion zu einem „Jade-Weser-Kreis“ ausgesprochen haben.

Mickelat hat sein Verbleiben im Amt eng mit einer starken Rückendeckung für diesen Zusammenschluss verknüpft. Ende März hatte aus dem selben Grund bereits Hartmut Heinen, Vorsitzender des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst, das Handtuch geworfen.

„Wir müssen das Ganze nun erst einmal sacken lassen“, sagt Heinz Lange, Vorsitzender des friesischen Fußballkreises, dessen Vereine bislang größtenteils Zustimmung zur Fusion signalisiert hatten. Bei der Bezirksbeiratssitzung am 13. Juni in Großenkneten solle nun das weitere Vorgehen besprochen werden. „Zudem sind wir uns einig, ab sofort alle weiteren Aktivitäten der Fachausschüsse ruhen zu lassen“, so Lange.

Der Kreis Ammerland entscheidet beim Kreistag am 16. Juli über die Zustimmung zu der geplanten Fusion.

Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Weitere Nachrichten:

Heinen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.