• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Ein Leben zwischen Jade und Spree

19.08.2017

Zetel Fragt man Hans-Werner Kammer, warum er für die CDU wieder in den Deutschen Bundestag will, ist das erste, was der Zeteler sagt: „Für die Menschen, für die ich Politik mache. Ich habe meine feste Verwurzelung hier in der Region, ich habe ja schon vor mehr als 40 Jahren angefangen, in Zetel Kommunalpolitik zu machen. Ich will den Menschen hier helfen, und das in Berlin, im Bundestag.“

Menschen, das ist ein wichtiges Thema für Hans-Werner Kammer. „Ich kümmere mich um die Menschen. Jeder, der mir schreibt, bekommt eine Antwort.“ Es ginge ihm nicht nur darum, mit großen Projekten zu helfen, sondern sich auch bei Einzelschicksalen für Leute einzusetzen, denen er helfen kann.

Sein zweites wichtiges Thema sei die Region, sagt Hans-Werner Kammer, und zwar vor allem die Infrastruktur dort. Die Hinterlandanbindung des Hafens, der Breitbandausbau und die Bahnverbindung zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven, zählt er auf. „Was ich gern noch anpacken würde, ist die A 20, die für unseren Lebensraum sehr wichtig ist.“ Und da ist noch etwas: „Es müsste eine durchgängige Verbindung zwischen Wilhelmshaven und Emden geben, wie die B 210, aber eben durchgängig. Uns fehlt für den Tourismus eine Querverbindung zwischen der Stadt an der Ems und der Stadt an der Jade. Wir müssen diese Projekte mit den Menschen, aber auch schneller umsetzen. Wenn so etwas immer zehn, fünfzehn Jahre dauert, ändert sich während dessen die ganze Situation.“

Die Menschen in der Region brauchen bessere Verkehrsanbindungen, findet Hans-Werner Kammer. „Und was wir auch brauchen, ist bezahlbarer Wohnraum.“ Mietwohnraum halte er für wichtig – auch an der Hauptstraße in Zetel. „Ich finde es gut, wenn dort eine Bebauung hinkommt, und ich glaube, dass sich auch Mehrfamilienhäuser ins Ortsbild einfügen können.“

Er setze sich für die Menschen und für die Region ein, sagt Kammer. Das sind die ersten beiden Punkte auf seiner Liste. „Naja und dann ist da natürlich noch die Bundespolitik, die macht man ja automatisch mit.“

Wenn er in Berlin ist, falle ihm immer wieder auf, was er an Friesland eigentlich so schätzt. „Das Miteinander der Menschen auf dem Land, dass wir uns gegenseitig kennen und achten, dass wir füreinander einstehen. Das ist schon ein Gegensatz zum anonymen Leben in der Großstadt“, sagt Hans-Werner Kammer.

In Berlin hat er eine Wohnung, fast die Hälfte des Jahres ist er dort, seit zwölf Jahren. Und auch, wenn er dort nicht alle seine Nachbarn kennt, mache ihm die Arbeit als Bundespolitiker richtig Spaß. „Ich hatte das Glück, dass ich diesen Job habe, in dem ich Türen öffnen und Menschen helfen kann. Das ist ein Geschenk und das macht mir Spaß und Freude.“

NamePeter Mustermann
Alter38
WohnortWilhelmshaven
HobbyJoggen
FamilieFrau und drei Kinder
Sandra Binkenstein
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2506

Weitere Nachrichten:

Bundestag | CDU | Bundestagswahl

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.