• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Zetel wählt neues Jugendparlament

21.05.2019

Zetel In der Gemeinde Zetel haben nicht nur Erwachsene eine Wahlbenachrichtigung erhalten, auch Kinder ab acht Jahre und Jugendliche wurden zur Wahl am Sonntag, 26. Mai, eingeladen. Sie dürfen aus 17 Bewerbern die neun Kandidaten für ein neues Jugendparlament bestimmen.

Schon zum dritten Mal wird in der Gemeinde Zetel ein Jugendparlament gewählt. Die Nachwuchspolitiker vertreten die Interessen der Kinder und Jugendlichen, denn sie wissen am besten, was den Mädchen und Jungen unter den Nägeln brennt.

Dabei helfen auch die Kummerkästen, die das Jugendparlament in den Schulen aufgehängt hat. Jeder kann ein Anliegen, einen Hinweis oder ein Problem aufschreiben und den Zettel in den Kasten werfen – die Mitglieder des Jugendparlaments leeren die Kästen regelmäßig, um sich auf dem Laufenden zu halten.

„Wir haben bisher meist im Hintergrund einiges bewirkt“, sagt Jannick Thomas. Dabei sei es aber bei manchen Themen wie der Mobilität nicht leicht, etwas zu erreichen. „Dennoch sind wir froh, dass dadurch jetzt über eine Mitfahrerbank gesprochen wird“, sagt der erfahrene Jugendparlamentarier. Mit eigenen Ideen unterstützten die Jugendlichen die Gestaltung des Ferienprogramms oder regten Spielplätze in Neubaugebieten an und konnten dabei die Spielgeräte mit aussuchen. Im Rathaus steht ihnen Anke Ulferts-Büscherhoff als Kontaktperson zur Verfügung, und auch Bürgermeister Heiner Lauxtermann nimmt sich Zeit für Gespräche.

Um die erfolgreiche Arbeit des Jugendparlaments fortzusetzen, haben sich die neuen Kandidaten aus verschiedenen Gründen zusammengefunden: Die Jugendlichen finden, dass das Parlament eine Chance ist, damit die Jugend gehört wird und damit sie etwas verändern können. Einige wollen sich dafür einsetzen, dass der Schulhof attraktiver gestaltet wird oder dass auf dem Markthamm mehr für Jugendliche angeboten wird.

Zur Wahl stellen sich Fenke Ahlers, Tjark Ahlers, Ibrahim Alahmad, Gina All, Sham Alsaho, Tristan Blischke, Shannon Hammes, Paul Lübbenjohanns, Neven Sobieraj, Ike Tapken, Jannick Thomas, Jonas von Zabiensky, Lotta Wagner, Lukas Wagner, Anna Weigelt, Fynn Weigelt und Zoe Weigelt. „Doch auch wer nicht gewählt wird, darf gerne mitarbeiten“, betont Jannick Thomas.

Das Jugendparlament besteht immer aus neun Mitgliedern. Mit der Neuwahl des Jugendparlamentes am Sonntag, 26. Mai, wird das alte Jugendparlament automatisch aufgelöst. Jedoch können sich die aktiven Parlamentarier auch erneut zur Wahl stellen, und so sind unter den 17 Bewerbern auch drei, die wiedergewählt werden möchten. Die erfahrenen Jugendparlamentarier, die sich erneut zur Wahl stellen, sind Anna Weigelt, Tjark Ahlers und Jannik Thomas. 14 weitere Bewerber wollen erstmals ins Jugendparlament. Zur Wahl stellen können sich Jugendliche im Alter von 10 bis 20 Jahren. Die Vorsitzende des Jugendparlaments, Nadine Schulze, tritt nicht erneut an.

Wahlberechtigt sind alle Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde Zetel im Alter von 8 bis 20 Jahren. Das sind in Zetel 1638 Wahlberechtigte. Alle über 16-Jährigen sind zudem wahlberechtigt bei den Landtagswahlen, die ebenfalls am 26. Mai stattfinden. Wahlberechtigt bei Europawahlen sind alle Bürger ab 18 Jahre. Die Wahl des Jugendparlamentes findet parallel zu den Landrats- und Europawahlen in den Zeteler Wahllokalen statt. In den Wahllokalen sollen dann auch große Plakate mit Fotos der Bewerber hängen, so dass die jungen Wähler die Kandidaten noch einmal vor Augen haben. Außerdem werden die Plakate in den Schulen aufgehängt.

Im Jugendzentrum „Steps“ werden die Kandidaten die Ergebnisse mit Spannung erwarten. Das Jugendzentrum wird dafür eine kleine Wahlparty ausrichten. „Wir werden uns die Zeit mit Milchshakes, Knabberzeug und Billard vertreiben“, sagt Swenja Joseph vom Jugendtreff. „Bis spätestens 21 Uhr wissen wir die Ergebnisse“, sagt Swenja Joseph. „Das ist für die Jüngsten vielleicht etwas spät, aber über WhatsApp geben wir das Ergebnis bekannt. Auf jeden Fall wollen wir das Ganze feiern.“

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.