• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Posaunen und Kürbisse

15.10.2013

Der Posaunenchor Varel hatte am Sonntagabend zu seinem Jahreskonzert in die Schlosskirche eingeladen. Seit einigen Jahren ist aus dieser Veranstaltung ein Wohltätigkeitskonzert geworden. Während im vergangenen Jahr die Spenden der Freiwilligen Feuerwehr zu Gute kamen, wurde dieses Mal um Gaben für die Vareler Hospizbewegung gebeten.

Chorleiter Michael Karußeit wies darauf hin, dass der Verein sterbenden Menschen hilft, ihr Leben bis zum letzten Moment lebenswert zu gestalten; denn Leben und Sterben gehörten untrennbar zusammen. Und er konnte auch Anke Kück, die Vorsitzende der Vareler Hospizbewegung, unter den zahlreichen Zuhörern begrüßen. „Trotz der mit diesem Thema verbundenen Traurigkeit, möchten wir heute hier Gutes tun und ihnen ein fröhliches Musikprogramm bieten“, sagte Karußeit und begann die elf Musiker zu dirigieren. Es erklangen Kirchenmusikwerke von Bach, Stücke von Dvorak, bekannteres, wie „Wien bleibt Wien“ und fröhliches, wie „Aus Böhmen kommt die Musik“. Zwischendurch ließ Tjark Pinne aus Hamburg, Schüler des Vareler Kantors Thomas Meyer-Bauer, die Orgel erklingen. Ein musikalischer Höhepunkt war sicherlich das gemeinsame Stück von Orgel und Trompete, die Jan Karußeit meisterlich blies. Das russische Wiegenlied „Schlaf mein Bübchen“ sollte eigentlich den Abschluss bilden, doch das Publikum erklatschte sich noch Zugaben.

Für die Hospizbewegung wurden 550,50 Euro von den Besuchern als Barspende erbracht und zusätzlich die beliebten Kalender im Wert von 240 Euro gekauft. „Das war eine tolle Veranstaltung, sowohl musikalisch als auch von der Moderation und noch dazu für eine gute Sache“, resümierte Anke Kück und wies darauf hin, dass weitere Ehrenamtliche gesucht werden, um die Wünsche nach Begleitungen auch in Zukunft optimal erfüllen zu können. (Infos unter Telefon 04451/80 47 33 oder hospiz-varel.de).  

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der Kürbisrallye auf dem Kürbisfest sind am Sonntag zahlreiche Kinder an den Start gegangen. Bei der Rallye handelte es sich um eine Reihe von Hinweispunkten, an denen sich je ein Kürbis befand, auf dem ein Buchstabe stand. Diese Buchstaben ergaben am Ende der Rallye ein Lösungswort, das bei Mühlenkönigin Nele und Mühlenprinzessin Anna abgegeben werden sollte. Dort konnte an einer Verlosung teilgenommen werden.

Die Gewinner wurden später mit der Mühlenprinzessin gezogen und mit Preisen bedacht. Gewinner der Verlosung sind Anton Pracht (Bremen), Jella Fees (Varel), Lisa Leopold (Wetzlar), Neele Keller (Altenahr), Lilly Pracht (Bremen), Tahme Fees (Varel), Jasmin Schaefer (Varel), Jennifer Hoyle (Harsewinkel), Felix Leopold (Wetzlar), Frederik Steffen (Jaderberg), Jan Eriksen (Varel), Ben Kühlewind (Gudensberg), FynnBührmann (Zetel), MarisaWeden (Varel), Moritz Schmidt (Leipzig), Charlotte Jache (Varel), David Immel (Schortens), Janne-Mieke Kaltenbach (Bockhorn), Silian (Jever), Tara-Yasmin Heil (Neuhof), Lea Thiele (Varel), Ahmed (Varel), Lorena Kamp (Paderborn), Mavaira Kamp (Paderborn), Samira Krüger (Varel), Nele Immel (Schortens) und Marvin Watermann (Varel).

Insgesamt bilanzierte Insa Jung vom Stadtmarketing ein erfolgreiches Kürbisfest. Es seien viele bekannte Stände dort gewesen, aber es habe auch neue gegeben. Jung berichtete von einer sehr positiven Resonanz. „Verkäufern wie Besuchern hat es sehr gut gefallen, und sie wollen gerne wiederkommen.“ Da das Fest für Varel und die Region sei, habe man viele bekannte Gesichter getroffen und damit immer jemanden zum Reden gehabt. „Das Fest ist kommunikativ, hat ein tolles Angebot und immer gutes Wetter“, so Jung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.