• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Rundgang, Ehrung und Neueröffnung

09.11.2015

Auf einen „Stadtrundgang gegen das Vergessen“ in Gedenken der Reichspogromnacht am 9. November 1938 haben sich am Sonntag 70 Interessierte gemacht. Gästeführer Karl-Heinz Martinß leitete den Spaziergang vom Schlossplatz bis zur Osterstraße, wo bis vor 77 Jahren die Synagoge der jüdischen Gemeinde Varel gestanden hatte. An zehn Stationen wurden verschiedene Geschichten von jüdischen Familien und Institutionen während der Pogromnacht, in der die Synagoge niederbrannte, erklärt. Auch auf die Täter ging Karl-Heinz Martinß ein: „Viele wurden erst 1952 gerichtlich zur Rechenschaft gezogen“, sagte er.

Zur Gewerkschaftsversammlung hatte die IG Metall Wilhelmshaven ins Tivoli nach Varel eingeladen. Die Kollegen sprachen über die aktuelle politische Lage, die in diesem Jahr von den zentralen Themen wie die Flüchtlingskrise und den Verhandlungen zu TTIP geprägt waren. Höhepunkt war die Ehrung von 73 langjährigen Mitgliedern der Branchen Metall/Elektrotechnik sowie Holz- und Kunststoff. „Das hat für mich einen ganz hohen Stellenwert“, sagte Antje Wagner, 1. Bevollmächtigte IG Metall Oldenburg und Wilhelmshaven. Aus Varel wurden folgende Mitglieder geehrt: Heinz Hemmieoltmanns (60 Jahre), Wolfgang Söker (50 Jahre), Volker Brunken, Anke Grimm, Horst Kuhlmann, Walter Langer, Lothar Lehmann, Hannelore Marken, Elfriede Meinen, Bernd Piper, Jürgen Reichert, Manfred Salewski, Burkhard Schnieder, Peter Schubert und Udo Viereck (alle 40 Jahre). Aus der Friesischen Wehe wurden geehrt: Dietrich Janssen, Walter Kutter und Günter Leitz (alle 60 Jahre), Günther Dancker, Ernst Gillner, Egon Sandelmann, Hans Schütz und Helmut Stein (alle 50 Jahre), Ursula Borchardt, Wolfgang Grüttner, Jürgen Haase, Wolfgang Hagen, Lübbo Heyne, Uwe Meine, Dirk Meinen, Heino Schwengels, Silvia Wichert und Peter Wichmann (alle 40 Jahre).

Bei der Frieslandschau des Rasse- und Ziergeflügelzuchtvereins Varel sind am Sonnabend vom Vereinsvorsitzenden Heinz-Gerd Carstens die Sieger ausgezeichnet worden. Für verschiedene Rassen erhielten Leistungspreise: Ralf Nienaber, Frank Mucker, Heino Block, Jan-Christian Bohlen, Chantal Bohlen und Bjarn Bohlen. Zuchtpreise gingen an: Jürgen Möhle, Heiko Diers, Ernst Eims, Bjarn Bohlen, Lea-Sophie Meyer und Tobias Meyer. Friesland- und Vereinsmeister wurde in der Jugend Sarah-Marika Borchers und bei den Senioren Günter Schröder. Das beste Tier der Schau zeigte Jürgen Möhle. Besonders stolz ist der Verein auf seine Jugendarbeit. In diesem Jahr wurden die Volieren auf Anregung der 17-jährigen Sarah-Marika Borchers moderner gestaltet. Statt langer Gänge gab es kurze, übersichtliche Wege. Die Jugendgruppe trifft sich regelmäßig bei ihren Mitgliedern zu Hause. Es wird gemeinsam gezeltet und Tagesfahrten werden unternommen. Auch ein Hähnewettkrähen veranstaltet der Nachwuchs. Besonders geehrt wurde Meike Barre mit der silbernen Ehrennadel des Landesverbands, in Gold erhielten diese Lars Popken, Werner Budde und Sven Popken. Der langjährige Ausstellungsleiter Heinz Popken gibt sein Amt indes ab. Seit 1993 hatte er die Schau organisiert. „Doch jetzt wollen die Knochen nicht mehr so, aber ich bleibe dem Verein erhalten“, sagte er. Eröffnet wurde die Schau von Bürgermeister Gerd-Christian Wagner.

Als Agentur der anderen Art beschreibt Geschäftsführer Jürgen Behrendt die am Sonnabend neu eröffnete Zweigstelle der KVS Nordsee Versicherung in der City-Passage 8. Sie war früher in der Hindenburgstraße ansässig. Behrendt und seine zwölf Mitarbeitern begrüßten zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft und Politik, darunter Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, und stellte sein neues Konzept vor. Das Großraumbüro ist gleichzeitig Ausstellungsraum. Dieser bietet Künstlern aus der Region die Möglichkeit, dort ihre Arbeiten zu präsentieren und zu verkaufen. Ein Teil des Erlöses kommt dem Waisenstift zugute. Bis Jahresende sind Gemälde von Anke Steckmann und Holzskulpturen von Reiner Madena zu sehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.