• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Jubiläum: Seit 100 Jahren an der Boßelkugel

03.06.2019

Ruttel Nicht nur sportlich setzen sich die Aktiven des Klootschießer- und Boßelvereins Ruttel immer wieder gut in Szene, auch außerhalb der Wettkämpfe präsentieren sich die Mitglieder von „Fix wat mit“ eindrucksvoll. Das zeigte sich einmal mehr beim großen Jubiläumsball anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Vereins im bis auf den letzten Platz gefüllten Zelt in Ruttel. Schon der Einmarsch der Fahnenträger beeindruckte die Gäste, die sich beim Auftakt alle erhoben. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Vorsitzende Annika Oltmanns würdigte eine Reihe von Festrednern die ehrenamtliche Arbeit im Verein.

Der KBV Ruttel ist sei vielen Jahren für seine Jugendarbeit bekannt. Das zeigt sich regelmäßig bei den Titelkämpfen auf Kreis- und Landesverbandsebene und bei den Meisterschaften des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV). „Ihr seid auf einem guten Weg in die Zukunft“, lobte Johannes Trännapp, stellvertretender FKV-Vorsitzender, die engagierte Arbeit: „Der Jugend gehört die Zukunft.“ Auf die erfolgreiche Nachwuchssparte ging auch Helmut Riesner, Vorsitzender des Klootschießerlandesverbandes Oldenburg ein: „Hier funktioniert alles, ich freue mich immer wieder über die Erfolge der Jugendabteilung des Vereins.“ Riesner lobte in diesem Zusammenhang die Arbeit des Vereinsvorstandes mit Annika Oltmanns an der Spitze.

Als Vertreterin des Kreissportbundes Friesland würdigte Anita Dierks den engagierten Einsatz im Verein: „Für alle ist der Sport eine Herzensangelegenheit.“ Auf die Vielzahl der Talente aus Ruttel ging im weiteren Verlauf der Ansprachen Heinz-Herrmann Oetjen vom Boßelkreis Friesische Wehde ein: „Ihr seid bei den Meisterschaften immer sehr stark vertreten, das ist schon beachtlich.“ Zetels Bürgermeister Heiner Lauxtermann wies in seiner Rede auf die gesellschaftliche Bedeutung der Vereine hin: „Mit dem Ehrenamt steht und fällt die Gesellschaft.“ Der Zusammenhalt sei wichtig insbesondere für die jungen Leute.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einer humorigen Ansprache begleitete Karl-Heinz Funke den Abend. Er ging unter anderem auf „Plattdeutsch als eigene Sprache der Boßeler“ mit Anekdoten ein. Grüße der Dorfgemeinschaft Neuenburgerfeld übermittelte Uwe Meinen.

Zum Abschluss des offiziellen Teils blätterte Annika Oltmanns in der Chronik des Vereins. „Wir haben viel erreicht, das geht nur mit vereinten Kräften“, bedankte sie sich emotional bei ihren treuen Helferinnen und Helfern. Die Gäste spendeten lautstark Beifall. Als Gast lockerte „Häuptling“ Wilko Hinrichs mit zwei gelungenen Auftritten den Abend auf. Am Sonntag klangen die Feierlichkeiten mit dem Start der Championstour und dem Familiennachmittag aus.

August Hobbie Varel / Mitarbeiter
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.