• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Jahreshauptversammlung: Sanierungsstau bei Feuerwehrhaus in Neugarmssiel

12.01.2015

Neugarmssiel Der größte Einsatz für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Garms war im vergangenen Jahr der Großbrand in Landeswarfen. Wie berichtet, waren dort eine Lagerhalle und die umgebenden Gebäude eines Landtechnik-Betriebs in einem Inferno niedergebrannt. „Das wird uns in Erinnerung bleiben“, sagte Ortsbrandmeister Ulli Brosda am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung in Neugarmssiel.

Insgesamt rückten die Kameraden 2014 zu elf Einsätzen aus, neben dem Großbrand handelte es sich dabei um einen kleineren Brandeinsatz und um Hilfeleistungen. Gemeinsam mit anderen Wehren wurde unter anderem eine Alarmübung in Harlesiel durchgeführt.

Zudem waren die Kameraden etwa beim Neujahrsempfang und beim Osterfeuer aktiv. Auch ein Tauziehen mit der Freiwilligen Feuerwehr Carolinensiel stand auf dem Programm. Insgesamt haben die Freiwilligen der Wehr gut 1300 Stunden gemeinnützige Arbeit geleistet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Wehr besteht derzeit aus 19 Aktiven und acht Kameraden in der Altersabteilung. „Leider konnten wir 2014 keine Zuwächse verzeichnen“, sagte Brosda. Es werde zunehmend schwerer, junge Leute für ein Ehrenamt zu begeistern. „Viele im Dorf sind beruflich sehr eingespannt oder arbeiten unter der Woche auswärts“, bedauert Brosda.

Unmut regt sich auch in Bezug auf das Feuerwehrhaus: Nasse Wände, Fugen, die abplatzen, Deckenputz, der herunterfällt, Fenster, durch die der Wind pfeift, nur eine wackelige Holzleiter, die zum Dachboden führt, und dazu viel zu wenig Platz: „Wenn wir uns anziehen wollen, müssen wir erst das Fahrzeug aus der Halle fahren“, bemängelt Brosda. „Alle diese Mängel sind bekannt“, sagt er.

Dafür, dass das Gebäude 1979 gebaut worden sei, sei es zwar noch ganz rüstig, „aber langsam muss dort etwas erneuert werden“.

Er dankte Wangerlands Ex-Bürgermeister Harald Hinrichs, er habe viel für die Wehren erreicht, und Notfallseelsorger Pastor Fritz Weber, der in diesem Jahr in den Ruhestand geht.

Intern ehrte die Wehr Ehrenortsbrandmeister Jan Graalfs für 50 Jahre in der Feuerwehr, Hermann Antons für 35 Jahre, Ulli Brosda für 20 Jahre und Andreas Antons, Dirk Peters, Janek Brosda, Kai Cornelius und Thilo Wachholz für zehn Jahre in der Feuerwehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.