• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Vollsperrung der B211 am Nachmittag
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 25 Minuten.

Lkw-Unfall In Der Wesermarsch
Vollsperrung der B211 am Nachmittag

NWZonline.de Region Friesland

Gerhard Böhling geht in seine dritte Amtszeit

27.05.2019

Schortens Schortens’ Bürgermeister heißt auch nach der Wahl 2019 Gerhard Böhling. Der 61-jährige parteilose Einzelbewerber geht in seine dritte Amtszeit. Eine Stichwahl wird es nicht geben. Gerhard Böhling konnte direkt im ersten Wahlgang am Sonntag über 61 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen. „Ich freue mich sehr über das Ergebnis und den Vertrauensbeweis, den mir die Schortenser damit entgegengebracht haben“, sagte Böhling nach Auszählung der letzten Stimme. „Ich möchte mich besonders bei meiner Frau Gabriele bedanken, die den Wahlkampf mit mir gestemmt hat. Ich danke aber auch meinen Mitbewerbern für einen sehr fairen Wahlkampf.“

NWZ-Spezial: Alle Ergebnisse und Berichte zu den Bürgermeister- und Landratswahlen im Nordwesten

Böhling betonte, dass er Bürgermeister für alle Schortenserinnen und Schortenser sein wolle – „ich möchte auch jene mitnehmen, die mich nicht gewählt haben“.

Er ist seit 15 Jahren Bürgermeister in Schortens, die nächste Bürgermeisterwahl in der Stadt findet in sieben Jahren, also 2026 statt.

Auf Kandidat Andreas Bruns (CDU) entfielen gut 28 Prozent der abgegebenen Stimmen, Wolfgang Ottens (Grüne) erhielt knapp 10 Prozent der Stimmen. Andreas Bruns konnte vor allem bei den Wählern in Ostiem punkten. Dort gaben ihm 35,59 Prozent der Wähler ihre Stimme. Wolfgang Ottens überzeugte die meisten Wähler in Grafschaft, dort erhielt er 12,65 Prozent der Stimmen.

In Schortens durften am Sonntag 17 267 Bürger ihren Bürgermeister wählen. Das sind exakt 129 Wahlberechtigte mehr als vor sieben Jahren. 2011 lag die Wahlbeteiligung bei 51,75 Prozent. Diesmal lag die Wahlbeteiligung bei gut 53 Prozent und damit etwas höher als vor acht Jahren.

Im Wahlkampf hatten alle drei Kandidaten Unterschiede vor allem im Detail erkennen lassen. Hinzu kommt: Es läuft einfach gut zurzeit in Schortens. Es wird viel gebaut, es wird in Schulen und Kindergärten investiert, das Hallenbad ist nach langen Querelen saniert und wiedereröffnet, nun geht’s ans Bürgerhaus. Und in den Gewerbegebieten stehen die Investoren Schlange. Auch das Thema Wohngebiete und sozialer Wohnungsbau hat die Verwaltung der Stadt Schortens auf der Agenda – damit punktete Böhling.

Übersichtskarte mit allen Ergebnissen der Wahlen im Nordwesten:

Rahel Wolf Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.