• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Flugsaison In Schortens Gestartet: Tauben fliegen nach Corona-Zwangspause wieder

04.06.2020

Schortens Mit rund einem Monat Verspätung in Folge der Auflagen in der Corona-Pandemie hat die Brieftaubenreisevereinigung „Friesenland“ mit Hauptsitz in Schortens ihren Brieftaubensport aufnehmen können und rund 1100 Tauben für den ersten Preisflug der Saison aufgelassen. Auflassort Ende Mai war Ense am nördlichen Rand des Sauerlandes, teilt Hans Fehnders (Schortens) von der Reisevereinigung mit.

Normalerweise übergibt jeder Züchter beim Einsetzen in der Einsatzstelle seine Tauben selber. Jetzt dürfen nur zwei gewählte Beauftragte die Tauben unter strengen Hygieneregeln annehmen und einsetzen.

Nach zwei Vorflügen von Aschendorf und Emsdetten startete die Brieftaubenreisevereinigung Friesenland mit ihren Vereinen „Heimatliebe Heidmühle“, „Sturmvogel Jever“, „Strandlöper Wangerland“, „Auf zur Nordsee Werdum“, „Harle Wittmund“, „Harlingerstolz“ und „Blitz Wiesmoor“ zusammen mit der Transportgemeinschaft Ostfriesland am Sonntag vor Pfingsten den ersten Preisflug mit 6800 Tauben. Der Auflass­ort in Ense ist gut 230 Kilometer Luftlinie von Friesland entfernt. Der Auflass erfolgte um 7.15 Uhr bei gutem Wetter und mäßigen südwestlichen Winden. Nach einer Flugzeit von 2 Stunden und 40 Minuten traf bei dem Züchter Ralf Folkerts in Esens die absolut schnellste Taube der RV Friesenland ein. Sie erreichte eine Fluggeschwindigkeit von 90 km/h.

Die weiteren erfolgreichen Züchter waren: die Schlaggemeinschaft (SG) Ernst und Hannelore Tolksdorf in Carolinensiel, Manfred Steffens aus Werdum, der SG Stemmer aus Hooksiel, Rudolf Schlotmann, SG Janssen/Ghiurtu und Günter Worofka (alle Wittmund), sowie Hans Peter Becker (Schortens), SG Cassens und Tochter (Holtgast) und Hans Fehnders (Heidmühle).

Ein Drittel der eingesetzten Tauben kommt in die Preiswertung, so dass der Flug innerhalb von 20 Minuten abgeschlossen werden konnte.

Zum nächsten Preisflug werden die Tauben in Lüdenscheid aufgelassen, das sind 260 Kilometer bis in die Heimatschläge. In den kommenden Wochen werden die von den Tauben zu bewältigenden Heimflüge immer länger. Der finale Flug mit 660 Kilometern soll am 1. August von Weil am Rhein bei Basel als Nationalflug gestartet werden.

Insgesamt sieht das diesjährige Flugprogramm eine Strecke von 4500 Kilometern mit elf Preisflügen vor, so Hans Fehnders.

Übrigens: Wer Interesse am Brieftaubensport hat, kann sich bei den Vereinsvorsitzenden oder jeden Dienstagabend vom 17 bis 18 Uhr in der Scheune Huntsteert in Schortens informieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.