• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Schüler erfolgreich

28.02.2013

Raus aus der Schule heißt es in dieser Woche für 25 Siebtklässler mit ihren Klassenlehrern Sabine Witte und Helmut Wilhelms von der Oberschule Varel. Organisiert vom Waldpädagogikzentrum Ahlhorn und der Oberschule Varel werden auf Flächen des Forstamtes in Varel Hochstamm-Apfelbäume wie der Altländer Pfannkuchenapfel gepflanzt und weitere Naturschutz- und Waldpflegearbeiten in Büppel ausgeführt. Nach vier Tagen Arbeit wird die Woche mit einer Walderlebnisexkursion mit Waldpädagogin Imke Reiners abgeschlossen. „Die Zusammenarbeit mit der Schule läuft klasse, gern können sich weitere Schulen für solche Aktionen beim Waldpädagogikzentrum Ahlhorn anmelden.“ betont Wibeke Schmidt. Unterstützt wird das Vorhaben von der DLRG Varel, die ein Zelt mit Tischen und Bänken als Wetterschutz für die Arbeitspausen bereitgestellt hat. Statt einer Klassenfahrt zum Waldeinsatz – seit längerem fester Bestandteil der Berufsorientierung an der Oberschule Varel – hat Konrektor Andreas Michalke in diesem Jahr eine Projektwoche vor Ort beim Waldpädagogikzentrum Ahlhorn angefragt. Das Waldpädagogikzentrum koordiniert die Zusammenarbeit der Niedersächsischen Landesforsten mit Schulen im ganzen Weser-Ems-Raum. Auf 1000 Quadratmetern am Vareler Wald werden zwölf Obstbäume gepflanzt. Es handelt sich um hochstämmige alte Obstsorten. Weitere Arbeiten sind für die Schüler vorgesehen wie das Entbuschen einer Heide-Wacholder-Fläche am Waldsee im Herrenneuen und der Abbau nicht mehr benötigter Wildschutzzäune. Die fachliche Anleitung übernehmen dabei Forstwirt Frido Hinrichs zusammen mit Denise Ahlhorn und Alexander Meyer, Auszubildende im Forstamt Neuenburg. „Wir können uns eine weitere Betreuung gerade der Obstbäume einschließlich Apfelernte in einigen Jahren gut vorstellen“, plant Andreas Michalke von der Oberschule Varel über die Projektwoche hinaus.

Sechs Jaderberger Gymnasiasten hatten die ersten beiden Stufen der „Mathematik-Olympiade“ mit Erfolg absolviert. Damit gehörten sie zu den 216 Teilnehmern der 3. Runde – der Endrunde auf Landesebene. Sie wird von der Universität Göttingen ausgerichtet. Unter den 117 Gymnasien, die bei dieser Landesrunde vertreten waren, erzielte die Jaderberger Mannschaft aufgrund besonders guter Platzierungen in verschiedenen Altersstufen die beste Gesamtleistung und erhielt damit den Schul-Pokal. Jan Küpperbusch (Klasse 6) konnte seine Silbermedaille vom letzten Jahr noch toppen und wurde Landesmeister. Luca Kossack (Klasse 5) erkämpfte sich eine Silbermedaille und verfehlte nur knapp den 1. Rang. Theresa Thiel (Klasse 9) hatte es dieses Jahr zum 4. Mal in die Endrunde geschafft und mit Bronze ihre 4. Medaille gewonnen. Elin Wefer (Klasse 8) sowie Sebastian Salwig und Phil Niemeier (beide Klasse 11) trugen mit achtbaren mittleren Rängen zum Gesamterfolg bei.

Erfolgreich waren auch Schüler des Lothar-Meyer-Gymnasiums in Varel. Mathis Gerdes, Tom Janssen, Anja Heyne, Thilo Ging und Moritz Battermann aus dem 11. Jahrgang haben beim norddeutschen Internetwettbewerb „Club Apollo 13“ mit ihrer Gruppe „Dopplereffekt“ den zweiten Platz belegt – und das sogar schon zum zweiten Mal. 2012 holte das Team Platz zwei im Wettbewerb.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Unter die Autoren gegangen ist Reiner Hänsch alias Jan Vorwärts. Der Musiker hat jetzt ein Buch mit dem Titel „Rotzverdammi!“ veröffentlicht, „einen Roman aus dem Land, wo die Misthaufen qualmen“. Das bezieht sich allerdings weniger auf die neue Heimat des Musikers, der seit einigen Jahren in Neudorf lebt, sondern auf seine alte Heimat, das Sauerland. „Rotzverdammi“ sagt man im Sauerland, wenn alles schief gelaufen ist, und in der Geschichte läuft einiges schief: Das Leben des Heinz-Norbert Flottmann gerät schwer durcheinander, als auf der Beerdigung seiner Mutter sein früheres Leben zwischen Misthaufen, Mädchen und Musik wieder auftaucht. Er trifft auf seine alte Band und seine Jugendliebe. Das Buch ist im Woll-Verlag erschienen, ISBN 978-3-943681-04-8.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.