• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Schüler bereiten Party vor

02.03.2019

Mit Beginn der Sommerferien geht die Ära der Haupt- und Realschule in der Gemeinde Zetel zu Ende. Im Sommer 2014 genehmigte das Kultusministerium eine Integrierte Gesamtschule in Zetel und die ersten Schüler wurden in die 5. Klassen aufgenommen. Die Haut- und Realschule sollte auslaufen – und nun ist es soweit: Die letzten Haupt- und Realschulklassen werden im Sommer die Schule verlassen. Aus diesem Anlass haben die Schüler jetzt bei einer Projektwoche viele Erinnerungen aus der Zeit der Schule zusammengetragen. Das Ende der Haupt- und Realschule soll mit einem großen Klassentreffen aller ehemaligen HRS-Schüler gefeiert werden. Schüler der auslaufenden 10. Klasse bereiten mit ihrer Lehrerin Claudia Bruns eine große Fete vor. Sie sind der Meinung: „Für diesen Zweck eignet sich nur eine Location, in der Generationen von Schülern bisher zusammenkamen.“ Gemeint ist die Diskothek Mark 4 an der Hauptstraße. Die Party soll am 22. Juni stattfinden.

Lesen ist wie Kino im Kopf: Unter diesem Motto unterstützt der Rotary-Club Varel-Friesland seit zwölf Jahren die Grundschulen. Es geht bei dem Projekt darum, das Lesevermögen und das freie Sprechen der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Im vergangenen Jahr wurde von den Lehrern, Schülern und Eltern ein neues Lernmittel dafür ausgewählt, und zwar das Erzähltheater „Kamishibai“. Geschichten erfinden, Erzählen lernen, Gemeinschaft erleben: Dabei hilft das Erzähltheater. Otto Lindemann vom Rotary-Club händigte jetzt in der Grundschule Zetel fünf von den Grundschulen Bockhorn, Neuenburg und Zetel ausgewählte Ergänzungs-Bilderserien aus. Darüber freuten sich die Schulleiterinnen Doris Kache (Bockhorn), Nicole Ringsdorf (Neuenburg) sowie Tanja Müller-Urban und ihre Stellvertreterin Karin Geiger von der Grundschule Zetel. Mit dabei war auch Zetels Bürgermeister Heiner Lauxtermann.

Der FDP-Ortsverband Friesische Wehde hatte die beiden Bürgermeisterkandidaten Katja Lorenz (parteilos) und Thorsten Krettek (CDU) zu Gast. Die Partei hatte die Kandidaten für das Bürgermeisteramt der Gemeinde Bockhorn eingeladen, damit sie sich den Politikern und interessierten Bürgern vorstellen können. Die Kandidaten stellten sich einzeln vor. Im Anschluss fand eine Diskussion mit den Bürgern und den FDP-Mitgliedern statt. „Beide Bürgermeisterkandidaten haben mit ihren Ausführungen interessante Aspekte aus ihren Wahlprogrammen vorgestellt und damit gut zur Willensbildung der Anwesenden beigetragen“, sagt Harald Duttke von der FDP. Die Partei wolle sich noch nicht festlegen, ob sie einen der Kandidaten unterstützen wird. Das liege auch daran, dass die Bewerbungsfrist noch nicht abgelaufen ist. Harald Duttke sagt: „Durch die frühe Positionierung aller Bockhorner Ratsfraktionen – bis auf die FDP – könnten potenzielle und vielleicht interessante Bewerber für das wichtige Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters abgeschreckt worden seien.“

Als Kreisvorsitzender der Senioren-Union Friesland hat Rainer Hajek an der „Westfälischen Wilhelms-Universität“ Münster ein Referat gehalten. An der Universität wird das Zertifikatsstudium „Bürgerschaftliches Engagement in Wissenschaft und Praxis“ im Rahmen des „Studium im Alter“ angeboten. Es richtet sich an Menschen höheren Alters, die bereits ehrenamtlich tätig sind oder es werden wollen und ihr Tun vor einem wissenschaftlichen Hintergrund reflektieren möchten. Ein Bestandteil des Studiums ist das Kolloquium, das begleitend zum Studium angeboten und von einer feststehenden Gruppe besucht wird. „Ausgehend von einer Anregung einer Teilnehmerin hat man mich gebeten, einen Impuls zu folgender Thematik zu geben: Perspektiven für und Einflussmöglichkeiten von älteren Menschen aus politischer Sicht“, berichtet Rainer Hajek aus Grabstede. „Ich wurde gebeten, meinen persönlichen Werdegang zu beleuchten und, welchen Stellenwert ich dem bürgerschaftlichen Engagement älterer Menschen in gesellschaftspolitischer Hinsicht einräume.“

Karin Gövert, Leiterin des Kolloquiums, bedankt sich bei Rainer Hajek: „Die Einblicke in die Tätigkeit eines Bundestagsabgeordneten waren außerordentlich interessant und auch die Rückmeldung der Teilnehmenden haben gezeigt, dass Sie Ihnen gerne gefolgt sind.“

Ball und Boßeln in Neuenburg: Organisiert vom Guttempler-Kreis und den Gemeinschaften Varel und Zetel verbrachten die Guttempler zum 16. Mal ein tolles Wochenende in Neuenburg. Teilnehmer aus ganz Niedersachsen waren dabei, immer unter dem Motto: „Lebensfroh auch ohne Alkohol“. Im Neuenburger Hof gab es ein Schnitzelbuffet, dann feierten alle beim alkoholfreien Ball. Der blendend aufgelegte DJ Ingo Sander hatte keine Mühe, die „alkoholfreie Gesellschaft“ zum Tanz zu bemühen. Für eine lustige Einlage sorgte Heike Herks. Für ihre Dessous-Show erntete sie großen Applaus.

Für die Guttempler folgte nun eine kurze Nacht, denn um 10 Uhr morgens trafen sie sich beim „Vorburger Hof“ zum Boßeln und Kohlessen. Geboßelt wurde von Neuenburg zum Torfschuppen in Neuenburgerfeld. Dort warteten die Marketenderinnen Hella Rosenboom und Silwa Töben mit heißem Kaffee, Tee und Gebäck auf die aktiven Boßeler. Im Vorburger Hof in Neuenburg zog der Zeteler Guttempler Georg Gerdes dann ein kurzes Resümee des Wettkampfes. Danach wurde die Wanderplakette vergeben, die die Guttempler-Gemeinschaft Nordstern aus Marienhafe erhielt. Nach dem Grünkohlessen konnte die Kreisbeauftragte Antje Stührenberg aus Varel die Auszeichnungen vornehmen. Kohlkönigin wurde Helga Lodders aus Lüneburg und Kohlkönig wurde Andreas Hußmann aus Zetel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.