• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Schüler freuen sich über Blumen

29.08.2019

Bei den Schülern der Grundschule am Schlossplatz blüht es bunt hinter dem Schulgebäude: Dort haben die Grundschüler eine Blühwiese angelegt, die in vielen bunten Farben blüht und jede Menge verschiedene Insekten anlockt. Angelegt wurde die Blühwiese schon vor den Ferien, aber natürlich dürfen sich auch die Erstklässler an der Blütenpracht erfreuen. Die Grundschullehrerinnen Antje Elfreich und Christiane von Polenz warfen mit ihren Klassen 1a und 1b schon einmal einen Blick auf die Blüten.

Einen Besuch statteten Varels Mühlenkönigin Nathalie I. und Mühlenprinzessin Vanessa I. der Autoschau „Sande mobil“ ab. Dort unterstützten sie das Vareler Autohaus Tönjes, das die Mühlenkönigin ein Jahr lang mit einem neuen Auto ausstattet. Auf der Autoschau waren insgesamt 13 Händler vertreten, die etwa 200 aktuelle Fahrzeugmodelle präsentierten. Zahlreiche Besucher kamen zu der Ausstellung.

Wenn Olaf Lies nach Varel kommt, spüre der Minister für Bau, Energie und Umwelt nach eigenen Worten immer „eine ganz besonders positive Stimmung“. Der Grund sei, dass die Sozialdemokraten mit „großem Stolz“ auf ihre Stadt schauten, in der sie sozial und lange Jahre auch kommunalpolitisch „an entscheidenden Stellen mitgewirkt haben“. Beispiele seien hierfür die langjährigen Ratsmitglieder Wolf-Dieter Scholz und auch Lutz Wollweber. Beide gestalteten Varel mit ihren Ideen und „den Werten der Sozialdemokraten von Freiheit Gerechtigkeit und Solidarität“ mit. Lies betonte in einer launigen Rede, dass 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD und damit ein „aktiver Teil der Demokratie“ zu sein, besondere Würdigung verdiene. Es sei heute keinesfalls mehr die Regel, in einer Partei aktiv zu sein. Wolfgang Hueffner, der ebenfalls für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, sei so ein Beispiel, der sich bis heute in der Arbeitsgemeinschaft der über 60-Jährigen in die politische Debatte einbringe. „Das ist für unsere Gesellschaft sehr wichtig“, so Lies. Auch Elsa Kammer und Wilfried Knobloch wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Lies dankte gemeinsam mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Sascha Biebricher und seiner Stellvertreterin Elfriede Ralle besonders auch den Sozialdemokraten Karin von Nethen, Egon Grimm und Hartmut Früsemers für 40 Jahre, sowie Karin Bruns, Gustav Eilers, Rolf Westerveld und Ingrid Ünal die für 25 Jahre geehrt wurden. Auch Manfred Salewski ist seit 25 Jahren Mitglied der SPD, bringt sich seit Jahren bei der AG 60 Plus ein und wurde in diesem Jahr zum Vorsitzenden der AG 60+ auf Kreisebene gewählt. Es zeigten aber auch Frauen wie Kathrin Bittner, dass „kluge Vareler Politik“ durch die ehrenamtlichen Kommunalpolitiker im Kreis Gehör fände.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.