• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Schüler erkunden Betriebe

27.04.2016

Zur Saisoneröffnung haben sich jetzt die Mitglieder des Tennisvereins Varel getroffen. Wegen des schlechten Wetters musste die Eröffnung in die Halle verlegt werden. Das Programm begann mit dem von Trainer Oliver Brandt organisierten Glücksmixed. Dabei wurde in vier Runden im Doppel um Punkte gespielt, bei dem die Gegner sowie der Doppelpartner jeweils ausgelost wurden. Am Ende konnten sich den Wanderpokal die vier Gewinner Sandra Ludwig, Christian Scherf, Marvin Glittenberg und Jens Bicker teilen. Das Startgeld von zehn Euro pro Teilnehmer soll in eine neue Ballwurfmaschine investiert werden. Auch das Tennisstübchen wurde eröffnet. Der Vareler Zauberer Lukas Aey verblüffte die 50 Zuschauer.

Der zweite Vorsitzende Oliver Brandt eröffnete die Außensaison. Er plädierte für mehr Zusammenhalt im Verein: „Wenn jedes einzelne Mitglied einen kleinen Beitrag für den Verein leisten kann, würde es dem Verein eine große Hilfe sein.“ Auch Schnuppertennis mit den Trainern Moritz Höltermann und Yannick Staschen stand auf dem Programm.

Beim Sponsorentennis konnten die Teilnehmer gegen Alexander Krafft und Marc-André Hase Punkte ausspielen. Bei jedem gewonnenen Punkt konnten die Kinder und Jugendlichen Geld durch ihre Sponsoren erspielen. Nach einer Stunde Spielzeit konnten so 484 Euro erspielt werden, die in die Jugendabteilung investiert werden sollen. Zum Abschluss der Saisoneröffnung stand der Wettkampf „Aufschlagkanone“ an. Als Siegprämie erhielt Tim Kamps eine Freikarte für das Watt’n Schlick Festival in Dangast.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Berufe und Betriebe gibt es viele, aber welcher ist der richtige für mich? Dieser Frage gehen die achten Klassen der Oberschule Varel nach. Die Schülerinnen und Schüler besuchten die Raiffeisenbank Varel-Nordenham, das Autohaus Am Tannenkamp, die Papier- und Kartonfabrik, den Agrarhandel Weser-Ems, die Metallgießerei Speith und das Einkaufszentrum Famila.

Es wurden bekannte und unbekannte Berufe, wie der des Müllers bei AWE erkundet, die Betriebe und Arbeitsprozesse besichtigt und viele Fragen gestellt. Organisiert wurden die Besuche vom Fachbereichsleiter Arbeit und Wirtschaft, Andreas Meins, und Sascha Biebricher vom Qualifizierungsnetzwerk Varel.

Fleißig Nistkästenbausätze gefertigt und sie während der Eiswette Anfang des Jahres am Mühlenteich verkauft haben Hartmut Mayr, Bernd Riese, Hermann Wolf und Arne Nieblich vom Hegering Friesische Wehde-Süd. Die Jäger aus Grünenkamp und Altjührden hatten am Mühlenteich gemeinsam mit Kindern und Erwachsenen die Nistkästen für Meisen und Höhlenbrüter zusammengebaut und dabei einen Reinerlös von 150 Euro erzielt. Das Geld überreichte Hartmut Mayr jetzt bei einer Zusammenkunft der Jäger an Gustav Eilers vom Schützenverein Altjührden.

Der Verein möchte das Geld für seine erfolgreiche Jugendarbeit einsetzen, kündigte Eilers an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.