Die Kurverwaltung und der Kurverein luden jetzt langjährige Nordseeurlauber zum Kaffeetrinken im kleinen Kreis und mit Abstand ein. Ulrike Hoffmann vom Kurverein und Kurdirektor Johann Taddigs empfingen die 86-jährige Irma Peters, die schon 60 Sommer in Dangast verbracht hat und immer noch im ersten Wohnwagen lebt, sowie den 92-jährigen Dr. Jens-Uwe Kulik, der mit seiner Frau Anne in diesem Jahr im bereits vierten Wohnwagen zum 55. Mal Urlaub an der Küste macht. Trotz der Baumaßnahmen auf dem städtischen Campingplatz finden es die Urlauber hier ruhiger als in der Stadt und genießen Sonne, Regen und frische Luft. Auch Platzwart Karl-Heinz Varrelmann begrüßte die langjährigen Gäste. Der Kurdirektor berichtete von einem anstrengenden Jahr, die Dienstpläne wurden wegen geänderter Vorschriften immer wieder angepasst, außerdem hatte er beobachtet, „dass die Strandkörbe dort besser gingen als das Schwimmbad, die Leute hatten da ihren Sicherheitsbereich“. Ulrike Hoffmann bedauerte, dass das beliebte Osterfeuer ausfiel und man den Urlaubern keine Flohmärkte bieten konnte.Gösta Berwing