Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Dorfgemeinschaft Osterforde feiert Spiele, Sonne und Piraten in Osterforde


Wiebke, das Piratenweib überraschte die Kinder mit ihren Luftballonbasteleien.
Gösta Berwing

Wiebke, das Piratenweib überraschte die Kinder mit ihren Luftballonbasteleien.

Gösta Berwing

Osterforde - Sommer, Sonne, Sommerfest: Am Dorfgemeinschaftshaus in Osterforde fand am Samstag ein gemütlicher Tag mit Bratwurst, selbst gebackenem Kuchen und Torten, Kaffee, Tee und Kaltgetränken statt. Besonders Letzteres war angesichts des schon fast zu schönen Sommerwetters heiß begehrt. Doch auch die leckeren, von den Osterfordern selbst gebackenen Backwaren fanden ihre Abnehmer.


Eine handvoll Bücher: Christopher Arms (links) wurde bei Miriam Reichenbach und Günter Krosta fündig.
Gösta Berwing

Eine handvoll Bücher: Christopher Arms (links) wurde bei Miriam Reichenbach und Günter Krosta fündig.

Gösta Berwing

Piraten und Luftballons

Die Dorfgemeinschaft hatte zum Dorffest eingeladen – und viele kamen. Allen voran die kleinen Besucher, die sich in einer Piratenwelt vergnügen konnten. Da wurden Piratenhüte und Augenklappen gebastelt oder auch Gold gesucht. Nach dem Toben auf der Hüpfburg gab es Waffeln zur Stärkung. Wiebke, das Piratenweib, verbastelte über 300 Luftballons zu lustigen Figuren. Höhepunkt war dann am Nachmittag der gemeinsame Piratentanz für alle. Zuvor zeigte eine Gruppe der Tanzschule von Oehsen wie es geht.

Familien-Flohmarkt

Auf der großen Wiese beim Dorfgemeinschaftshaus fand zudem ein gut besuchter Flohmarkt statt. Rund 45 Anbieter hatten ihre Stände aufgebaut. „Wir haben auf ein gemischtes Angebot geachtet, da ist für jeden etwas zu finden“, meinte Uwe Hoppenheit von der Dorfgemeinschaft. Fündig wurde beispielsweise Christopher Arms, der mit einem Packen Kinderbücher nach Hause ging, „Ich lese meinen Kindern abends immer was vor, jetzt hab ich was Neues.“

Nun, neu waren die Bücher nicht, vielmehr hatten schon die Kinder von Miriam Reichenbach die Geschichten daraus gehört. Sie hatte mit ihrem Opa Günter Krosta einen Stand aufgebaut, auf dem die Vielfalt eines ganzen Haushalts zu finden war. „Die ganze Familie hat mal ausgemistet“, sagte sie. Natürlich wurde kein Mist angeboten, sondern Dinge, die die größer gewordenen Kinder nicht mehr benötigen, oder auch Dekorationsstücke, die nun nicht mehr gefallen. Ebenso Küchenutensilien, die einst gekauft wurden, weil man sie unbedingt brauchte, die dann aber doch im Schrank verstaubten.

Seltene Fundstücke

Einige Meter weiter bot Olaf Gieseler allerlei Gebrauchtes an. „Für mich ist das ein Hobby geworden“, erzählt er. Schon seit 30 Jahren ist er auf Flohmärkten unterwegs und bietet das an, was er bei Entrümplungen oder Haushaltsauflösungen findet. Die Raritäten darunter wird er schnell wieder los, jedoch begleitet ihn einiges jahrelang. So wie ein Wasserflugzeug-Spielzeug, für das er nun aber in Osterforde einen Käufer fand.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Abstimmung in Oldenburg Was die Grünen-Mitglieder zum Stadionneubau sagen

Patrick Buck Oldenburg

Verbindung von Jever nach Schortens Alte B210 bekommt ein neues Gesicht

Sarom Siebenhaar Jever

Bauvorhaben in Varel Energieneutral und autark – wie das funktionieren soll

Jan-Ole Smidt Varel

Kinderarmut Jedes dritte Kind in derStadt lebt von Hartz IV

Kea Ulfers Wilhelmshaven

ESC-Vorentscheid Edewechterin Anica Russo will auf die ganz große Bühne

Marlis Stein Edewecht
Auch interessant