• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Spende ans Hospiz

23.12.2013

Auf Weihnachtsgeschenke für seine Kunden verzichtet hat das Unternehmen PPS Pipeline Systems Sande und das Geld stattdessen für soziale Einrichtung gespendet. PPS-Niederlassungsleiter Guido Wollenhaupt hat so für eine vorzeitige Bescherung für die Förderer und Projektleiter des Kinder- und Jugendhospizes Wilhelmshaven gesorgt, das in den Räumen der früheren Polizeiinspektion an der Kurt-Schumacher-Straße entstehen soll. Einen symbolischen Scheck in Höhe von 5000 Euro nahmen Andreas Pape vom Vorstand des Fördervereins und Hospiz-Projektleiterin Irene Müller entgegen.

Über den Betrag von 5000 Euro können sich auch Anneliese und Horst Rauch (ovales Bild) aus Schortens freuen: Die Eheleute haben bei der Aktion „Sparen und gewinnen“ der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) in der Monatsverlosung vor Weihnachten ein „schönes Weihnachtsgeld“ gewonnen. LzO-Filialleiterin Sonja Tempel überreichte den Gewinnern Blumen und Bargeld. Die Eheleute, die ursprünglich aus Hessen stammen und seit 30 Jahren in Schortens leben, wollen sich von dem Geld einen neuen Fernseher anschaffen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Stolze Leistung: Johann Otten gehört zu den fleißigsten Blutspendern des Jeverlands, denn er wurde jetzt bereits zum 150. Mal zur Ader gelassen. Insgesamt 75 Liter des Lebenssaftes hat der 72-Jährige also schon in seinem Leben gespendet. Und damit ist noch lange nicht Schluss. „Solange der Arzt grünes Licht gibt, bin ich dabei“, sagt der Mann aus Ostiem, der am liebsten die Blutspendetermine in Sande besucht. Hier gefallen ihm die Atmosphäre, die Menschen und der herzhaft Imbiss im Anschluss an die Spende sehr gut, berichtet er. Anlässlich der 150. Spende überreichten die 2. Vorsitzende des DRK-Kreisverbands Jeverland, Heide Bastrop, und Falko Stümer von der DRK-Bereitschaft in Sande eine Urkunde und einen Präsentkorb.

Die Eisenbahnfreunde Friesland haben zu ihren Modellbahnausstellungen im

       
Advent ein Suchspiel veranstaltet. Aus der Hand von Wilhelmshavens Bürgermeister Fritz Langen erhielt Inga Fastje aus Varel jetzt den 1. Preis: Ein H0-Modell der Diesellok der BR 215 der Deutschen Bahn. Bei Kaffee und Keksen übergab der Vorsitzende der Eisenbahnfreunde Jürgen Rode den insgesamt zehn Gewinnern ihre Preise. Bei dem Suchspiel sollten die Besucherinnen und Besucher verschiedene Szenen und Bildergeschichten auf den Modellbahnanlagen suchen und richtig zuordnen. Der Reinerlös wurde als Spende an das Wilhelmshavener Mehrgenerationenhaus zur Vervollständigung der großen Carrera-Bahn an die Leiterin Birgit Klümper übergeben. Die „Seniorengang“ und die Jugendgruppen freuen sich schon auf die ersten Runden. Die weiteren Gewinner sind: Steffen Eden, Berthold Rathfelder, Marianne van dee Meulen, Hartmut Schwarz, Rene Riedel, Daphne van Leeuwen, Bernd Albrechts, Torben Oldenburger und Rene Widenhöft.

Das Technische Hilfswerk im Jeverland freut sich über einen Förderpreis „Helfende Hand“: 16 Projekte wurden in Berlin in den Kategorien „Jugend- und Nachwuchsarbeit“, „Innovative Konzepte“ und „Unternehmen“ ausgezeichnet. Mit einem dritten Platz gewürdigt wurde der Lehrgang „Urban Search and Rescue (USAR)“ des Technischen Hilfswerks, der mehr als 100 Jugendlichen aus sechs Nationen das Thema Katastrophenhilfe nahebrachte. An dem USAR-Lehrgang des THW nahmen aus dem THW Jever die Junghelferin Janneke Terling und der Junghelfer Jannek Arnold teil. Die „Helfende Hand“ würdigte bereits zum fünften Mal ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz. Ausgezeichnet werden mit dem Förderpreis Ideen und Konzepte, die das Interesse für ein ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz wecken, sowie Unternehmen, die ehrenamtliches Engagement ihrer Mitarbeiter besonders unterstützen. Mehr als 140 Projekte aus ganz Deutschland wurden für den Förderpreis „Helfende Hand“ 2013 eingereicht. Die Jury mit Experten aus im Bevölkerungsschutz tätigen Organisationen nominierte daraus 16 Finalisten, die dann in Berlin ausgezeichnet wurden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.