• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Spende für Feuerwehr

05.04.2014

Große Freude herrscht bei der Jugendfeuerwehr Obenstrohe. Wiebke Theilen und Ulf Thomas von der Landessparkasse zu Oldenburg überbrachten den Jugendlichen einen Scheck in Höhe von 1500 Euro. Das Geld war bei der Einweihung der neuen Filiale im Einkaufszentrum Obenstrohe zusammengekommen. Die LzO hatte die Gäste gebeten, statt Geschenken eine Spende für die Jugendfeuerwehr mitzubringen. Die so zustande gekommenen 750 Euro hat die LzO noch einmal um 750 Euro aufgestockt. Das Geld soll für die Ausrichtung eines Kameradschaftsabends und für Wettkampfausrüstung verwendet werden, kündigte Jugendbetreuerin Rinka Schymanski an. Der Jugendfeuerwehr Obenstrohe gehören 17 Jugendliche, 14 Jungs und drei Mädchen, im Alter von zehn bis fünfzehn Jahren an. Jeden Montag von 17.30 bis 19.30 Uhr treffen sich die Kinder und Jugendlichen im Obenstroher Feuerwehrhaus. Neuzugänge ab zehn Jahren sind willkommen.  

Die Radfahrabteilung des Vareler TB startet in die Saison. An diesem Sonnabend und am 12. April wird jeweils eine Schnupperfahrt angeboten, zu der weitere Interessierte unverbindlich eingeladen sind. Zur Eingewöhnung wird in zwei Gruppen mit unterschiedlichen und kürzeren Streckenlängen gefahren (25 km und 40 km). Treffpunkt ist jeweils um 13.30 Uhr beim Tivoli in der Windallee, teilt Siegfried Kluge mit Erholungspausen sind natürlich vorgesehen. Das gesamte Radfahrprogramm 2014 ist unter www.varelertb.de (Sportangebote) ersichtlich.  

Neuwahlen standen jetzt an beim Verein „Haus und Grund“ Varel. Einstimmig wiedergewählt wurden die Vorsitzende Karin Oswald, Vorsitzender Falk Groß und Kassenwart Gerd Reil. Neu ins Team wurde gewählt Schriftführerin Renate Pauls und Kassenprüfer Andreas Nannen und Albrecht Henschel. Vorträge unter anderem über die novellierte Energiesparverordnung hielten der Vorsitzende und der Geschäftsführer des Landesverbandes Haus- und Grund Oldenburg.  

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zur Jahreshauptversammlung haben sich jetzt die Mitglieder des Fördervereins Freibad am Bäker im DLRG-Heim getroffen. Die Ratsvorsitzende der Stadt Varel, Hannelore Schneider, betonte in einem Grußwort die Bedeutung des Freibades für die Vareler und sicherte ihre Unterstützung beim Erhalt des Freibades zu. Die Vorsitzenden Dieter Kanth und Heiko Buschmann berichteten von konstruktiven Gesprächen mit dem Bauamt der Stadt Varel wegen der vom Förderverein angeregten Kostensenkung im Abwasserbereich.

Die Mitgliederversammlung beschloss, Mittel für Spiel- und Sportgeräte zur Verfügung zu stellen, um die Attraktivität des Freibades weiter zu steigern. Finanziert wurde vom Förderverein auch die bereits neu gepflanzte Thuja-Hecke am Beckenrand. Durch viele Werbeaktionen konnte die Mitgliederzahl auf 616 gesteigert werden. Ein Dankeschön ging an Schatzmeister Heiko Buschmann für seine Haushaltsführung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.