• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Spenden für guten Zweck

08.04.2015

An die Bewohner der jeverschen Seniorenwohnanlagen hat der Bürgerverein Jever 150 Osterhasen mit bunten Eiern und selbstgebastelten Frühlingsschmetterlingen verteilt. Darüber freuten sich die Bewohner im Awo-Heim, im Mocca und im Sophienstift. Vorsitzender Hanspeter Waculik und seine Helfer besuchten erstmals auch das Friedel-Orth-Hospiz. Das älteste Mitglied des Vereins, Karl Kühn im Haus Mocca, war begeistert von den süßen Ostergrüßen und betonte bei der Begrüßung voller Stolz, dass er schon 1948 in den Bürgerverein eingetreten ist. Rundum war der Vorsitzende mit dieser Aktion zufrieden und dankte allen Helfern des Bürgervereins und der Mitarbeiter der Heime, die auch eine Osterüberraschung bekamen.

Beim Preisskat des Bürgervereins hat Wilfried Hayen den Tagessieg geholt. Spielleiter Wolfgang Lalowski und Rolf Schmitz konnten zum Preisskat 19 Spieler begrüßen. Die erste Skatrunde verlief noch sehr ausgeglichen. Der zweite Tisch brachte dann die knappe Führung für Wilfried Hayen (2193 Punkte) vor Wolfgang Lalowski (2180) und Karl-Heinz Claassen (1970). Der nächste Preisskat des Bürgervereins Jever findet am 28. April um 18.30 Uhr im Café Prien (Awo) statt. Interessierte Skatspieler sind willkommen.

Ganz nach dem Motto „Sport verbindet“ hat der diesjährige Übungsleiter-C-Lehrgang für Breitensport zum Abschluss ein Fußballturnier für vier- bis sechsjährige Mädchen und Jungen zugunsten des Friedel-Orth-Hospizes in Jever ausgerichtet. Für die Lehrgangsteilnehmer war die Planung und Organisation des Bambini-Cups Teil ihrer Ausbildung. Zum Turnier hatten die Organisatoren eine Cafeteria aufgebaut, bei der es gegen eine Spende Kaffee und Kuchen gab. Insgesamt kamen 340 Euro zusammen, die Susanne Jagelmann und Herbert Janßen an Hospizleiterin Irene Müller (ovales Bild, Mitte) überreichten. Mit ihrem Engagement haben die Übungsleiterteilnehmer gezeigt, dass Sport nicht nur Kinder und Erwachsene verbindet, sondern auch kranken Menschen geholfen werden kann, so Müller.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am 1. April konnten Cornelia Carstens und Günther Laube auf 40 Jahre bei der Volksbank Jever zurückblicken. Mit der Ausbildung zur Bankkauffrau startete Cornelia Carstens am 1. April 1975 bei der Raiffeisenbank Jever ins Berufsleben. Danach war sie zunächst in der Giroabteilung tätig und wechselte 1988 ins Rechnungswesen, wo sie heute noch arbeitet. Günther Laube, Filialdirektor für den Bereich Sande, begann seine berufliche Laufbahn ebenfalls mit der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damals noch selbstständigen Raiffeisenbank Hohenkirchen. Nach der Bundeswehr kehrte er in die Volksbank Jever zurück. Er übernahm in den folgenden Jahren verschiedene Führungspositionen, unter anderem die Leitung der Filiale Grafschaft und die stellvertretende Leitung der Hauptfiliale Jever. Der wichtige Bereich „Baufinanzierung“ wurde unter der Führung von Laube stark ausgebaut. Seit 1. Mai 2005 leitet Günther Laube die Filialdirektion Sande und wurde in diesem Zusammenhang Mitglied der erweiterten Unternehmensleitung der Volksbank Jever. Im Rahmen einer Feierstunde überreicht der Vorstand den Jubilaren in Anerkennung für ihre langjährige verdienstvolle Tätigkeit die Ehrenurkunde des Genossenschaftsverbands.

Etwas besonderes hat der Tanzsportclub Jever seinen Mitgliedern angeboten: Eine Woche „Trainingslager“ in Palma de Mallorca. Die Teilnehmer vertieften die bisher erlernten Tänze. Bei überwiegend sonnigem Wetter wurde Palma per Rad erkundet, der „Tag der Balearen“ besucht, auf dem Straßenkünstler ihr Bestes gaben und ein Mittelalterlicher Markt stattfand. Eine Zugfahrt mit dem „Roten Blitz“ nach Porto Soller und eine Bustour über die Serpentinen entlang der Küstenstraße rundete das Kulturprogramm ab. Der Dank für die hervorragend geplante Reise der restlos begeisterten Tänzer gehörte den Organisatoren Ute und Reinhold Scharff. Es ist geplant, in den nächsten Jahren ein weiteres „Trainingslager“ in diesem Rahmen durchzuführen. Der Tanzsportclub Jever freut sich, demnächst sein 300. Mitglied begrüßen zu dürfen und lädt Interessierte ein, an einer unverbindlichen Schnupperstunde oder dem Disco-Fox Club teilzunehmen.

Für mehr Sicherheit beim Training der Tänzer des Tanzsportclubs sorgt nun ein Defibrillator: Dieter Lange und Silke Graw von Premium Aerotec in Varel übergaben den Lebensretter an Ute Scharff und Peter Schmidt vom Vorstand. Silke Graw ist Tänzerin im Tanzportclub und zugleich Mitglied in der Spendenkommission von Premium Aerotec. Sie hatte den Tanzsportclub ermuntert, einen Sponsoringantrag zu stellen. Ute Scharff freute sich sehr über die Spende. Er ist zentral im Tanzsaal an der Schlosserstraße aufgehängt und soll somit sofort griffbereit sein, wenn jemandem das Tanzen aufs Herz schlägt.

Insgesamt 1000 Euro hat der Rotaryclub Jever-Jeverland an die beiden Tafeln in Jever und Hohenkirchen gespendet. Jeweils 500 Euro hat Luise Eden für Jever und Jutta Cramer für Hohenkirchen jetzt entgegengenommen. Die beiden Tafeln, die in einem Verein zusammengeschlossen sind, versorgen mit gespendeten Lebensmitteln viele bedürftige Familien. Die Spende des Rotaryclubs Jever-Jeverland stammt aus dem Erlös der Aktion beim Lichterfest der Gärtnerei Otten aus Cleverns im vergangenen Dezember. Die Frauen des Ro­taryclubs Jever-Jeverland hatten die Gäste traditionell mit Glühwein und Schmalzbroten bewirtet.


     www.bv-jever.de 
     www.tanzsportclub-jever.de 

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.