• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Sport und Schecks im neuen Jahr

06.01.2018

E

ine schöne Bescherung direkt nach den Weihnachtstagen gab es bei Edeka Driebolt: Florian Driebolt hatte beim Richtfest für das Haus- der Hospiz- und Palliativarbeit „Am Jadebusen“ einen ganz persönlichen Eindruck von dem Engagement der Hospizbewegung und der Mission Lebenshaus bekommen: „Da dachte ich mir, da muss man auch etwas tun“. Gesagt getan: An den zwei Wochenenden vor Weihnachten gab es bei Edeka Driebolt in der Mühlenstraße einen kleinen Weihnachtsmarkt. Mit viel Engagement wurden Glühwein, Kinderpunsch, Bratwürste und leckere Waffeln verkauft. Besonders beliebt waren die Lose der Tombola, bei der es viele Preise zu gewinnen gab. Insgesamt kamen so 1500 Euro zusammen, die in Form eines symbolischen Schecks an die Vertreter der Hospizbewegung Varel übergeben wurden. Annemarie Büppelmann, Babette Arbeiter, Gisela Wilksen und Anke Kück dankten für diese großzügige Spende und berichteten von ihrer Arbeit, bei der Menschen ambulant – also in ihrem Zuhause – betreut werden und darüber, dass es schon im Frühsommer 2018 ein gemeinsames Haus geben wird, in dem Menschen in einer der schwierigsten Situationen ihres Lebens vielfältige Hilfen finden werden. Neben dem stationären Bereich, mit acht Gästezimmern und einem Zimmer für Angehörige, der von der Mission Lebenshaus betrieben wird, werden auch die Hospizbewegung Varel und das Palliativnetz am Jadebusen in der Karl-Nieraad-Straße 14 auf dem ehemaligen Kasernengelände Ansprechpartner sein. Weitere Informationen gibt es auch unter hhp-jadebusen.de.  

Um die ambulante Hospizarbeit in Varel zu unterstützen, hat auch das Sanitätshaus Schlicht aus Varel der Hospizbewegung eine Spende in Höhe von 500 Euro übergeben. „Wir haben zu Weihnachten schon oft für den guten Zweck gespendet. In diesem Jahr haben wir uns für die Hospizbewegung Varel entschieden, da dort überragende Arbeit geleistet wird“, so Andrea Kempermann vom Sanitätshaus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf eine 25-jährige Tätigkeit für die Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham blickt Anke Risch-Goesmann aus Varel zurück. Die gelernte Steuerfachgehilfin ist seit dem 1. Januar 1993 in der Hauptstelle in Varel im Bereich Rechnungswesen und Zahlungsverkehr tätig.

Mit Atem- und Stockübungen begrüßten Vareler und Urlaubsgäste an der Vareler Schleuse traditionell das neue Jahr. Eingeladen zu der besonderen Aktion am Vareler Hafen hatte die Aikido-Trainerin Heike Kickler.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.