• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Sportlich und musikalisch

25.01.2016

Seit Sonnabend ist die Sportabzeichensaison 2015 beim TuS Büppel und beim TuS Obenstrohe mit vielen guten Ergebnissen beendet. Während der Feierstunden im Vereinsheim des TuS Obenstrohe und im Büppeler Krug mit Kaffee und Kuchen wurden die Abzeichen und Urkunden an die Teilnehmer übergeben. „Ihr habt die Herausforderungen angenommen und erfolgreich gemeistert“, freute sich Anke Knötzsch, Sportabzeichenreferentin des TuS Büppel. Der Sportabzeichenverantwortliche des TuS Obenstrohe, Hans-Jürgen Gollan, sagte, dass „es ja um normalen Sport geht und nicht um Spitzenleistungen“. Beide dankten vor allem den Helfern, die bei Wind und Wetter auf den Sportplätzen bereitstanden, um die Leistungen der Freizeitsportler zu bestätigen.

In beiden Vereinen machten allerdings im vergangenen Jahr weniger Teilnehmer mit. „Unsere Gesellschaft ist ganz schön faul geworden in Sachen Bewegung“, stellte Knötzsch fest.

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes. Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Je nach erreichter Leistung kann eine Bestätigung in Bronze, Silber oder Gold erzielt werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Obenstrohe stellten sich insgesamt 140 Teilnehmer (im Vorjahr 160) den sportlichen Herausforderungen, davon 94 Jugendliche. Bereits zum 39. Mal erreichten Jochen Neff und Hans-Jürgen Gollan das Goldabzeichen.

Besonders ausgezeichnet wurden für die 35. Teilnahme Lothar Kaminski und Suntke Reents, für das 20. Mal Roswitha Fabian und für fünf Mal Birgit Peters. Es gab nur vier Ersteinsteiger und sieben teilnehmende Familien.

Um weitere Jugendliche für das Sportabzeichen zu begeistern, hatte Hans-Jürgen Gollan in der Oberschule Obenstrohe vorgesprochen. „Das könnte schwierig werden, die Schüler zu motivieren“, stellte er fest – und tatsächlich kam keiner auf den Sportplatz. „Wir sprechen viele an“, so Gollan, „aber wir holen keinen Zuhause ab.“

Von den 188 Teilnehmern (im Vorjahr 238) in Büppel waren es 132 Jugendliche, davon 101 Grundschüler, die die Übungen in der Schule absolvierten. Einen Wanderpokal erhielt die Klasse 3a für eine prozentuale Beteiligung von 88 Prozent. An dem Wettbewerb nahmen elf Familien erfolgreich teil. Als ältester Teilnehmer schaffte der über 80-jährige Karl-Heinz Wenck die Prüfungen bisher 35 Mal in Gold, jetzt reichte es nur für Silber. „Nun ja, das Alter“ schmunzelte der Senior. Ganz besonders wurde Helga Speckels geehrt, sie hatte zum 50. Mal die Sportabzeichenprüfungen absolviert.

Im Mai startet die neue Sportabzeichensaison, der Sportabzeichenbeauftragte des Kreissportbunds Alfred Anft bittet alle: „Bringt eure Freunde mit, wir können jeden gebrauchen, und gut tut es einem auch.“

Junge Künstler hatten am Freitag zu einem Klavierkonzert ins evangelische Gemeindehaus „Arche“ eingeladen. Alle halbe Jahre zeigen Schülerinnen und Schüler der Bockhorner Klavierlehrerin Friedericke Menke ihr Können bei öffentlichen Auftritten. Gerade die jüngsten der 6- bis 22-Jährigen sind etwas aufgeregt, wenn sie erstmals vor Publikum spielen. „Aber es geht ja nicht um große Pianisten, wir möchten den Zuhörern ein musikalisches Erlebnis bietet“, betonte die Musiklehrerin. Und das boten die Klavierspieler dem Publikum. Auf dem Programm standen auch anspruchsvolle Werke von Georg Friedrich Händel, Ludwig van Beethoven, Frèderic Chopin bis hin zu Julius Klengel und Alexander N. Skrjabin. Mit wohlklingenden Tönen von Streichinstrumenten wurden die jungen Pianisten beim Vorspielen teilweise von eingeladenen Gast-Instrumentalisten unterstützt. Friedericke Menke dankte der Gemeinde dafür, „dass wir den fantastischen Flügel nutzen dürfen“. Neben den Eltern, Geschwistern und Angehörigen der jungen Musiker genossen auch interessierte Büppeler das Konzert.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.