• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Tanz unterm Regenschirm

29.10.2014

Die Band Hellhead spendet für das Jugendhaus Jever: Die Mitglieder Matthias Adler, Stefan Große, Ralf Dicks und Philipp Wilken hatten ihre Wettschuld für die Cool Water Challenge zwar bereits vor einiger Zeit erfüllt und waren ins Wasser gegangen. Sie wollten den Jugendlichen jetzt aber noch einmal etwas Gutes tun. Für die Spende kann nun eine Grillaktion mit Salaten oder ein warmes Mittagessen für die Jugendlichen des Jugendhauses finanziert werden.

Wenn die Tage kürzer werden und es abends eher dunkel wird, wenn überall Laternenlieder gesungen werden, dann laufen auch die kleinen Sonnenkäferkinder besonders gerne mit Anika Gräßner-Weber ins Sophienstift, um mit den Omas und Opas gemeinsam Herbstlieder zu singen, ihre schönen Laternen zu präsentieren und zu tanzen. In diesem Jahr haben sie mit viel Spaß und zu großer Freude für die Bewohner einen niedlichen Regenschirmtanz vorgeführt.

Unter dem Titel „Wie wollen wir in Zukunft leben?“ informierte die Volksbank Jever in ihrer Vortragsreihe für Senioren im Wangerland, in Sande, in Wilhelmshaven, Schortens und Jever über eine weitere Wohnform im Alter. Referent Dr. Andreas Rühle, Geschäftsführer der Firma praevius in Remels, verdeutlichte den Zusammenhang zwischen den Veränderungen der Gesellschaft, dem Wandel der Wertesysteme und den veränderten Erwartungen – insbesondere an das Wohnen und Leben im Alter. Am Beispiel eines Wohnprojekts in Westerstede zeigte er eine neue Möglichkeit des Wohnens auf. Mit dem „Orchideenkamp“ entsteht dort ein neuer Stadtteil. Organisationsform ist eine Genossenschaft, die Organisation, Koordination und Management übernimmt. Rund um die Uhr – sieben Tage in der Woche – ist die Genossenschaft Ansprechpartner für alle Wünsche und Ideen. Junge Familien, Singles, Jugendliche, Senioren sowie Menschen mit und ohne Behinderungen leben dort zusammen. Man kennt sich, man trifft sich, man hilft sich, wenn erforderlich. Im Anschluss unterhielt das Theaterensemble „Silbermöwen“ der Landesbühne Wilhelmshaven mit spannenden Lebenssituationen und rundete so die Informationsnachmittage ab.

In diesem Jahr besteht die Sparte Bowling des Betriebs- und Freizeitsportverbands (BFSV) Küste 20 Jahre. Aus diesem Anlass fand im Friesland-Bowlingcenter Heidmühle ein Jubiläumsturnier statt. Von 41 teilnehmenden Mannschaften hatten sich durch eine Vorrunde 14 Mannschaften zur Teilnahme am Finaltag qualifiziert. Durch eine spezielle Handicap-Regelung hatte jeder eine gute Chance auf einen der vorderen Plätze. Es wurde sowohl eine Team- als auch eine Einzelwertung ausgespielt. Nach sechs Durchgängen standen die Platzierungen fest. In der Mannschaftswertung siegte die Mannschaft Hawaii 07 aus Arno Janßen, Benjamin Kmieciak, Klaus-Peter Renken, Markus Rittmann und Uwe Zug mit 4968 Pins vor dem Landkreis Friesland I (4807 Pins) und dem Team von Friesland Bowling (4757 Pins). In der Einzelwertung der Damen (6 er Serie) siegte mit 1274 Pins Manuela Öing vom Team Spielstuben vor Diana von Meibom von den Ladykrachern (1246 Pins). Helga Gallas von den Harmlosen erzielte den 3. Platz (1204 Pins), sie erzielte bei den Damen auch das beste Einzelspielergebnis mit 262 Pins. Bei den Herren gewann Daniel Meyer, Landkreis I, er erzielte bereits in der Vorrunde die beste 6er Serie mit 1292 Pins. Platz 2, (1283 Pins) ebenfalls in der Vorrunde gespielt, konnte Ralf Schönfelder vom AVS I für sich verbuchen. Der dritte Platz, gespielt im Finale, ging an Benjamin Kmieciak von Hawaii 07 (1273). Das beste Einzelspiel gelang Jürgen Remmers (Landkreis I) mit 273 Pins. Vor der Siegerehrung hielt Bowlingfachwart Arnold Frerichs noch einen Rückblick auf die Bowling-Geschichte im BFSV.