• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Treue Vareler geehrt

22.11.2017

Ein Stein, ein Kalk, ein Bier“, das gab es noch vor 40 Jahren auf vielen Baustellen. Damals hatten Horst Oltmanns und Heiko Griepenstroh beim Bauunternehmen E. und H. Brunken in Varel als Tischler angefangen. Später absolvierten sie eine Meisterausbildung und beide sind bei der Firma geblieben „Das Arbeitsklima unter den Kollegen ist sehr gut und das mit dem Bier ist lange vorbei“, sagten sie. In all den Jahren waren die Handwerker auf vielen kleineren und größeren Baustellen in ganz Deutschland unterwegs. Seit 25 Jahren wurden sie dabei oft vom Maurer Helmuth Lisse und dem Hochbauhelfer Jürgen Decker begleitet. Ebenfalls sei 25 Jahren ist Stephan Brunken im Unternehmen, er ist heute Betriebsratsvorsitzender und als Platzmeister tätig. In einer kleinen Feierstunde in der Chefetage wurden sie jetzt für ihre Betriebstreue geehrt. An der Feier nahmen die Geschäftsführer Stephan Hurling und Peter Brunken, der Obermeister der Kreishandwerkerschaft Dirk Brumund und der Kreishandwerksmeister Ewald Peters teil.

Geehrt wurden jetzt auch langjährige Mitglieder des SPD-Ortsvereins Varel. Die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller überreichte Franz Roos die Urkunde für 70 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Für 60 Jahre Mitgliedschaft in der SPD wurden Klaus Müller, für 50 Jahre Henning Budde, Gerold Kuenkenrenken und Dieter Michel, für 40 Jahre Manfred Mondorf sowie für 25 Jahre Jörg Weden, Jan Lehmann, Renate Scheepker und Heiko Scheepker geehrt. Sören Mandel erhielt eine Urkunde für seine zehnjährige Mitgliedschaft.

Engagiert diskutierten die Teilnehmer anschließend über die Themen „Neumarktplatz“, „Postgelände“ und „Stadtentwicklung“. Per Abstimmung beauftragten sie mit großer Mehrheit den Vorstand und Ratsmitglieder, sich gegen die Nutzung des Neumarktplatzes als Parkplatz und gegen einen Schotterparkplatz auf dem Postgelände einzusetzen. Eine Nutzung der Fläche nach Abriss des Postgebäudes sollte kreativ und einladend für die Varelerinnen und Vareler sowie die vielen Touristen gestaltet werden.  

Zu einer unangekündigten Einsatzübung in Hooksiel wurde jetzt der Wasserrettungszug Friesland (WRZ), bestehend aus den DLRG-Ortsgruppen Schortens-Jever, Wangerland, Bockhorn-Zetel und Varel alarmiert. Die Alarmierung erfolgte mit dem Stichwort „Vier Personen im Wasser“. Es wurde mitgeteilt, dass ein Boot mit sechs Personen vor der kleinen Insel im Hooksmeer gekentert sei. Die Einsatzübung war auch gleichzeitig die Jahresabschlussübung des WRZ Friesland, der mit insgesamt 40 Personen und umfangreichem Material im Einsatz war.

Der WRZ dankte der Feuerwehr Hohenkirchen für die Unterstützung bei der Vorbereitung der Übung. Auch hatte sie zwei Kameraden, darunter Gemeindebrandmeister Eike Eilers, als Opferdarsteller zur Verfügung gestellt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.