• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zugverkehr nach Unfall gestört
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Zwischen Hude Und Delmenhorst
Zugverkehr nach Unfall gestört

NWZonline.de Region Friesland

Über 12 000 Stunden im Einsatz

16.02.2019

Als Irene Müller, Geschäftsführerin der Mission Lebenshaus, die das stationäre Hospiz „Am Wattenmeer“ in Varel betreibt, die Zahl verriet, brandete großer Applaus auf: „In allen unseren vier Einrichtungen zusammen waren unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter über 12 000 Stunden im Einsatz. Sie sind praktisch immer da.“ Seit der Eröffnung der Einrichtung am 16. Juli hatte das Hospiz im neuen Waldviertel 48 Gäste. „Das Haus ist fast immer belegt“, sagte Irene Müller stolz: „Wir merken, dass dieses Haus gebraucht wird.“ Das Durchschnittsalter der Gäste liege bei 60 Jahren.

Als besonderer Ehrengast war der Schriftsteller und Drehbuchautor David Safier (Berlin, Berlin, Mieses Karma) zu Gast. Er ist Botschafter des Kinderhospizes Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven. „Ich habe die Arbeit dort bei einem Besuch kennengelernt und war zutiefst bewegt“, sprach er über seine Motivation, als Botschafter für die Einrichtung tätig zu werden. Der Bremer nahm in Varel am jüngsten Spendenlauf teil und kündigte seinen Start beim nächsten am 25. Mai an, zudem lädt er zu Benefizlesungen ein. Mark Castens vom Verein Lebenswunsch berichtete von seiner Arbeit, die – manchmal auch rund um die Uhr – den Gästen in ihrem letzten Lebensabschnitt noch Träume wahr werden lässt. Das kann der Besuch eines Fußball-Bundesligaspiels sein oder der Flug über die Küste von der Ems bis zur Elbe. Frieslands Landrat Sven Ambrosy dankte allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern für deren „unglaublich wertvolle Arbeit für die Gesellschaft“. Er warnte aber auch: „Passen Sie auf sich auf, damit Sie sich nicht überfordern.“ Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner wies auf die Zusammenarbeit des stationären Hospizes mit dem ambulanten Angebot der Hospizbewegung Varel hin. „Das wird in diesem Haus trotz aller Unterschiedlichkeiten in den Ansätzen der Betreuung gelegt“, sagte er: „Aus zwei Teams wurde eine Gemeinschaft.“

Deutschland ist im Quiz-Fieber und die Schüler des Lothar-Meyer-Gymnasiums quizzen mit. Sie konnten ihre Kenntnisse beim Wettbewerb „Heureka! – Mensch und Natur“ unter Beweis stellen. Die Fragen orientierten sich nicht am Schulstoff, sondern setzten ein breites Allgemeinwissen in den Themengebieten „Mensch und Tier“, „Natur und Umwelt“ und „Technik und Fortschritt“ voraus. Alle teilnehmenden Schüler wurden mit einem Kartenspiel, die Erstplatzierten jeder Jahrgangsstufe mit Buch- und Spielpreisen belohnt. Schulsieger des Wettbewerbes wurden Tamino Eckernkamp (Klasse 5d), Sophie Marie Müller Lopez (Klasse 6b), Jonas Valdivia (Klasse 7a) und Liv Blendermann (Klasse 8c). Zwei Schüler schafften es sogar, über die Schulwertung hinaus zu kommen: Jelto Claus (Klasse 6b) erreichte einen 3. Preis und Nick Rothenburg (Klasse 8c) einen 1. Platz in der Landeswertung.

682,68 Euro überreichte die Leiterin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des St. Johannes-Hospitals Varel, Kristina Loeffler, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern des dritten Ausbildungsjahres an Mara Kruse von „Flugkraft“. Im Rahmen dieses Fotoprojektes gegen Krebs wurden im Foyer des Krankenhauses während der Advents- und Weihnachtszeit Bilder von Krebspatienten gezeigt, die sich trotz ihrer Krankheit bemühen, ein ganz normales Leben zu führen. Dabei hatten die Besucher der Fotoausstellung Gelegenheit, allerlei Selbstgemachtes wie selbstgenähte Mützen, Marmeladen oder Gebäck zu kaufen. Den Erlös dieser Aktion nahm Mara Kruse jetzt freudig von den Schülern entgegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.