• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Überleben im Wald

06.08.2015

Nach zwei Vorflügen von Rhede hat die Reisevereinigung Friesenland jetzt den ersten Jungtierpreisflug (Geburtsjahr 2015) zusammen mit der Fluggemeinschaft Ostfriesland von Almelo/Holland (ca. 160 Kilometer bis Friesland) mit 8000 Tauben gestartet. Von der RV Friesenland waren 990 Tauben am Start. Bei gutem Flugwetter und leichten südwestlichen Winden erfolgte in Almelo um 10 Uhr der Start. Nach einer Flugzeit von zwei Stunden traf bei dem Züchter Albert Georgs in Oldorf die absolut schnellste Taube der RV Friesenland ein. Sie erreichte eine Fluggeschwindigkeit von 83 km/h. Die weiteren erfolgreichen Züchter waren: Ernst Tolksdorf (Carolinensiel), Gerhard Hillrichs (Werdum), SG Stemmer (Hooksiel), Ernst Tolksdorf sen. (Werdum), Nina und Julia Tolksdorf (Abens), Peter Ostendorf (Horsten), SG Steffens und Tochter (Werdum), SG Schmidt (Schortens) und Richard Redenius (Wüppels). Ein Drittel der eingesetzten Tauben kommt in die Preiswertung, so dass der Flug innerhalb von 30 Minuten abgeschlossen werden konnte. Am Sonntag werden die Tauben in Heerenberg Holland (ca. 215 Kilometer) aufgelassen. In den kommenden Wochen werden die von den Tauben zu bewältigenden Heimflügen immer länger. Der Endflug wird voraussichtlich am 6. September von Huy/Belgien (ca. 375 Kilometer) gestartet.

Schlechtes Wetter hat die Teilnehmer der ESV-Sparte (Effektive Selbstverteidigung) des TuS Oestringen nicht davon abgehalten, wie der die Zelte im Kreisnaturschutzhof in Wittmund aufzuschlagen. Eine Woche lang waren die Jugendlichen im Wittmunder Forst, um Überlebenskenntnisse zu erlernen oder zu vertiefen. Das Ausbildungsprogramm ist umfangreich: Es erstreckt sich über das Arbeiten mit Karte und Kompass, die Knotenkunde und das Errichten von Feuerstellen bis hin zum Bau von Notunterkünften. Dass dies in einem Extremfall sehr wichtig ist, bekamen die Teilnehmer bei der sehr feuchten Wetterlage deutlich zu spüren. Während die Gruppen noch an ihren Unterkünften arbeiteten, machte es sich zwischendurch die mit 5,5 Jahren jüngste Survivalerin, Kea Knappe, auf ihre Weise bequem. Ein Höhepunkt der Ausbildung war der Besuch des Kletterturms „Monte Pinnow“ in Sande. Durch die hervorragende Anleitung von Torsten Enneking mit seinem Team schafften alle Teilnehmer die ersten Abseil- und Kletterübungen des umfangreichen Kletterparcours. Am Ende der Woche standen Prüfungen auf dem Programm. Folgende Teilnehmer bestanden ihre Prüfungen: Kyu-Prüfungen: Kea Knappe, LennasKopp; 10. Kyu (weiß/gelb): Jule Knappe; 9. Kyu (gelb): Mika Köcher, 7. Kyu (orange); Survival-Prüfungen „S“: „S-20“ Dirk Bleeker, Jule Knappe, Lennas Kopp, Nicolas Becker; „S-200“ Florian Köhring, Mika Köcher; „S-600“ Luca Jauernig.

Zum sechsten Mal fand in diesem Jahr die Ferienpassaktion „Waldspiele mit Picknick“ des Kinderschutzbundes Schortens im Wald bei Grafschaft statt. Trotz des wenig sommerlichen Wetters ließen sich 15 Kinder im Alter zwischen sechs und neun Jahren nicht davon abhalten, zwei erlebnisreiche Stunden mit Anne Paulus, Dr. Monika Wahsner und Martina Schmeding zu verbringen, in denen ihnen der Lebensraum Wald durch verschiedene Aktionen spielerisch näher gebracht wurde. Eine Waldrallye, eine Schatzsuche sowie ein abschließendes Picknick in gemeinsamer Runde ließen die Zeit dann auch viel zu schnell vergehen. Alle teilnehmenden Kinder dieser abenteuerlichen Ferienpassaktion waren mit regen- und waldtauglicher Kleidung gut ausgerüstet, wodurch sie sich in der ruhigen und geheimnisvollen Natur des Waldes auch bei Regenwetter sehr wohl fühlten und viel Spaß hatten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Grünen-Kreisverband Wilhelmshaven begrüßt die intensive und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Grünen-Kreisverband in Friesland. Zu einer Informationsveranstaltung waren die Kreisverbände von Uwe Burgenger, Fraktionsvorsitzender im Kreistag und Mitglied der Gesellschafterversammlung des Nordwestkrankenhauses, nach Sanderbusch eingeladen worden. Das Nordwestkrankenhaus Sanderbusch leistet Investitionen für die Zukunft, berichtete Geschäftsführer Frank Germeroth: Der Patient sei der beste Multiplikator für eine gute Medizin. Weitere gemeinsame Veranstaltungen und Erfahrungsaustausche sind von den beiden Kreisverbänden vorgesehen, so zum Beispiel der Besuch des Niedersächsischen Ministers für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz, Christian Meyer, im September in Wilhelmshaven.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.