• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Weihnachtsmarkt: Uriges Ambiente auf Gut Altmarienhausen

12.12.2016

Altmarienhausen Bürgermeister Stephan Eiklenborg eröffnete von der Galerie der Gutsscheune am Sonnabendnachmittag den zehnten Weihnachtsmarkt in Altmarienhausen. Das Gelände und das Gut Altmarienhausen bei Sande sind nicht nur eine historische Sehenswürdigkeit, sondern waren am Wochenende wieder der ideale Standort für den Weihnachtsmarkt, der sich seit 2007 zu einem Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender entwickelt hat.

Der Bürgermeister dankte dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft „Altes Sande“ Heinz Leerhoff, der mit seinen Helfern zum guten Gelingen beiträgt. Für Hans Hermann Tramann von der Gemeindeverwaltung war es seine letzte Weihnachtsmarktveranstaltung als Mitorganisator. Er erhielt zum Abschied ein Anerkennungsgeschenk von Eiklenborg. Ab 2017 übernimmt Sebastian Janßen diese Aufgabe als Folge der Umstrukturierung der Ämter.

Das Anwesen Altmarienhausen war mit seinem ehemaligen Schloss Sommerresidenz von der Jeverländischen Landesherrin Fräulein Maria und erlebte am 3. Advent mit seiner unvergleichbaren historischen Kulisse und dem festlichen Lichterglanz einen Besucheransturm.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das urige Ambiente und der alte Baumbestand fernab des Straßenverkehrs, vermittelten auch am Sonnabend wieder das Gefühl, man befinde sich in einem vorweihnachtlichen Zauberwald mit einer romantischen Atmosphäre, dem nur noch Raureif und Schnee fehlten. Für einen passenden stimmungsvollen Auftakt sorgten die Sänger aus dem Kindergarten Cäciliengroden, die mit ihrer Leiterin Stefanie Hentschel und ihren Mitarbeiterinnen Dagmar Schwarzer und Ina Casper auftraten.

Überragt von dem über 400 Jahre alten Marienturm zeigten 35 Aussteller ihre Vielfalt und präsentierten eine Fülle von Kunsthandwerk und kulinarischen Genüssen. Vielseitig das Angebot von Töpferwaren, Porzellanmalerei, Schmuck, Tischdekorationen, Holzskulpturen und anderen hübschen Weihnachtsgeschenken. Kunsthandwerker, wie der Perlenglasbläser, waren stets umlagert. Speisen und Getränke boten das „Marienstübchen“ und Anbieter aus der Gemeinde Sande an.

„In den zehn Jahren seines Bestehens wird unser Weihnachtsmarkt jedes Jahr ein bisschen besser“, sagte Heinz Leerhoff, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Altes Sande. „Die Resonanz ist fantastisch, aber auch die Beschicker kommen immer sehr gerne“. Auf die vielen Helfer war er besonders stolz: „Wir stemmen alles selber, alle packen kräftig mit an“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.