• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

30 Jahre Mauerbau im Kunstraum am Hafen

08.07.2019

Vareler Hafen 30 Jahre Mauerbau thematisieren die Akteure des Vareler Kunstraums. „Der Traum von der großen Offenheit scheint verloren zu gehen, denn immer noch gibt es viele Mauern und werden neue gebaut, sagte Marion Funch von den Kunsträumern bei der Eröffnung.

Dieter Mach zeigt ein Schwarzweiß-Foto mit geometrischen Strukturen, Norbert Friebe stellt in seinem farbenfrohen großen Gemälde Mauern dar. Hein Bohlen hat zu diesem Thema Teile abgerissener Plakate in einen neuen Zusammenhang zusammengefügt. Johannes Hemmen zeigt zum Thema „Vorurteile“ eine Videoarbeit, die die Besucher mittels QR-Code abrufen können. Anne Mentzen hat sich mit dem Traum vom sozialen Aufstieg befasst und dazu einen Text verfasst.

Martina Hanfeld möchte mit ihrer Zeichnung zeigen, dass Mauern nicht nur von Menschen errichtet werden, sondern dass es auch in ihren Händen liegt, sie zu sprengen. Helmut Wahmhoff stellt eine Mauer seiner Kindheit dar, an der man sich zum Klettern, Versteck-Spielen oder Unsinn-Machen traf. Von Mauern ohne Fenster und Türen erzählt die Arbeit von Dieter Roder. Die Ausstellung „Mauern“ ist bis 11. August samstags und sonntags von 13 Uhr bis 17 Uhr im Zollamt Varel, Am Hafen 1, zu sehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.