• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Vareler unschlagbar

06.05.2015

In der Disziplin Textbearbeitung und -gestaltung sind Sarah Möllenberg (Klasse RN3) und Janice Lübben (BK2) von der BBS Varel unschlagbar. Sie belegen landesweit jeweils Platz 1 beim Bundesjugendschreiben des Deutschen Stenografenbundes. Die Schüler haben unter Leitung der Lehrer Gerlinde Friedek, Wibke Henning und Angela Röbke teilgenommen und in den Disziplinen Tastschreiben sowie Textbearbeitung und -gestaltung teilweise landesweit Siegerplätze belegt. Beim Tastschreiben wird ein Text zehn Minuten lang von einer Vorlage abgeschrieben. Erfolgreich ist, wer viele Anschläge mit wenigen Fehlern schafft. Beim Wettbewerb Textbearbeitung und -gestaltung werden zehn Minuten lang an einem vorgegebenen Text die in einer Vorlage angegebenen Veränderungen vorgenommen. Es gibt vier Altersklassen, aus denen die Besten auf Bundes- und Länderebene ermittelt werden. Ralf Thiele, Schulleiter der BBS Varel, ehrte die Besten persönlich mit der Urkunde und einem Preis aus dem Sortiment des Schülerladens „Umme Ecke“. Die Schulbesten im Tastschreiben sind Lukas Alberts (BK2), Thuy Dao Thi (RN1) und Benita Jennifer Splitthoff (WB).

Gerne gehen fast 50 Kinder und Jugendliche aus Varel zu den wöchentlichen Treffen der Jugendfeuerwehren in Obenstrohe und Varel. Es geht darum, als Gemeinschaft die verschiedenen Aufgaben zu meistern. Vom Löschangriff bis zur technischen Hilfeleistung werden alle Fachbereiche besprochen. Neun Betreuer aus der aktiven Wehr unterrichten den Nachwuchs. Varels Erster Stadtrat Dirk Heise besuchte jetzt einen Übungsabend.

Stadtbrandmeister Werner Asseln berichtete, dass durch das Nachrücken der gut ausgebildeten Jugendlichen in die aktive Wehr seit Jahren die Mannschaftsstärke gehalten werden kann. Stadtjugendfeuerwehrwart Mathias Rothenburg berichtete von der Ausbildung, bat aber auch um Hilfe: „Wir haben einen guten Ausrüstungszustand, aber genau das ist jetzt ein Problem.“ Zur Ausrüstung gehören Zelte, Bänke und Betten für das Jugendzeltlager und weitere sperrige Gegenstände.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bisher konnte Heiko Theilen von der benachbarten Maschinenfabrik eine Lagerfläche zur Verfügung stellen, doch jetzt braucht er den Platz selbst. Notgedrungen ist das Material zurzeit in Garagen und einigen Ecken auf dem Feuerwehrgelände untergebracht. Deshalb sucht die Feuerwehr eine etwa 40 Quadratmeter große Lagerfläche. Wer helfen kann, möchte sich bitte mit Dirk Heise, Telefon 04451/126101, in Verbindung setzen. Jetzt steht die Kreismeisterschaft der Jugendfeuerwehren an, die an diesem Sonnabend um 10 Uhr im Waldstadion beginnt.

Wer zwischen 10 und 16 Jahren alt ist und sich für eine Ausbildung bei der Feuerwehr interessiert, ist montags ab 18 Uhr bei den Übungsabenden der Jugendfeuerwehren bei den Feuerwehren in Obenstrohe oder Varel willkommen.

Konzentration und gute Zusammenarbeit waren gefragt beim Abschlusslehrgang der Grundausbildung für Helfer im Katastrophenschutz, an der jetzt in Varel 15 Sanitäter aus den Ortsverbänden Aurich, Varel, Oldenburg und Osnabrück teilgenommen haben. Eine Aufgabe war der Aufbau von Zelten. Aus Varel nahmen Felix Janßen, Rarah Rütten und Petra Peper teil. Lehrgangs- und Einsatzleiter war Michael Bunjes vom Ortsverband Varel. Tatkräftige Unterstützung bei der Übung leistete der Ortsverband Varel des Technischen Hilfswerks (THW), der für Strom und Absicherung sorgte. Der Kochtrupp des Johanniter-Ortsverbandes Jeverland kümmerte sich um die Versorgung. Neben dem schnellen und sicheren Aufbau der Sanitätszelte gehörten zum Abschlusslehrgang unter anderem auch das Finden von verletzten Personen, Registrierung, Dokumentation und das Einrichten einer Verletztenablage. Helfer im Katastrophenschutz kommen bei Großschadensfällen und Katastrophen zum Einsatz. Die Kursinhalte richten sich nach den Rahmenvorgaben des Bundesinnenministeriums.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.