• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Vareler helfen und spenden

28.11.2018

Über große Tannen, die von Bürgern gespendet wurden, freut sich das Vareler Stadtmarketing. Eine wird auf dem Adventsmarkt auf dem Schlossplatz stehen, eine steht bei der Commerzbank an der Bürgermeister-Heidenreich-Straße und eine Tanne wird spätestens ab dem ersten Advent beim Rathaus zu sehen sein. Das Stadtmarketing dankt den Spendern und Dirk Brumund, Jörg Weden, Maik Weden, Eilert Wilken und Klaus Rohrbach, die die Tannen abgeholzt, zugesägt und in der Stadt verteilt hat.

Der heiße Teller für Obdachlose und Bedürftige fand zum 15. Mal im Integrationscafé in Varel statt. „Vor einem Jahr startete dieses Projekt und seitdem konnten wir 150 Bedürftige und Betroffene zu unseren Gästen zählen“, freut sich Initiator Alexander Westerman. Die Gäste, die zur Aktion „heißer Teller“ kommen, tun dies aus verschiedenen Gründen „und viele haben ihr eigenes persönliches Schicksal durchlebt“, so Westerman. Es seien sowohl von Altersarmut betroffene, ältere Menschen als auch alleinerziehende Elternteile darunter aber auch Hartz IV-Empfänger. Besuch bekam das Integrationscafé von der Strickgruppe „Stricken mit Herz“ aus Zetel. Sie brachten selbstgestrickte Schals, Mützen und Handschuhe mit. Auch Helga Dobberstein und Christian Dobberstein brachten Präsente für die Gäste mit. Alexander Westerman bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren für die Unterstützung. „Ohne die große Hilfsbereitschaft und das Engagement wäre dieses Projekt nicht möglich“, so Westerman.

Über eine Spende von 2000 Euro freuen sich Irene Müller und Anke Kück vom Vareler Hospiz. „Das Geld können wir gut für die Trauerbegleitung gebrauchen“, meinten sie, „denn es ist so wichtig, dass man ins Gespräch mit den Angehörigen kommt“. Das Geld stammt von der Firma Dieluweit Metallhandel aus Spohle. „Ich finde es toll, das die Hospiz-Idee nun umgesetzt wurde“, sagte Geschäftsführer Christian Dieluweit. „Wir sind auch schon mit Hospizbausteinen hier vertreten“, sagte er. Für ihn ist es ein schönes Gefühl, helfen zu können. „Unserer Firma geht es gut, da ist es doch selbstverständlich, dass wir der Allgemeinheit etwas zurückgeben.“

Seit Jahren werden die Erlöse der Kinderkleiderbörse in der Vareler Weberei einem guten Zwecken gespendet. Jetzt war es wieder soweit: Marion Lübben-Groß vom Kleinkindergarten Flohkiste verteilte Schecks in einer Gesamthöhe von 3000 Euro. Gemeinsam mit Silke von Waaden, Gitta Neumann, Corina Haesihus, Manuela Frerichs, Anja Scholz und Maren Gutzat hatte sie die Herbstbörse im Oktober organisiert. 150 Helfer sortierten Kleidung und Spielzeug von über 196 Anbietern und bereiteten den Verkauf vor. Von gut 15 000 Artikeln konnten mehr als 7000 verkauft werden.

Den größten Anteil in Höhe von 1100 Euro erhielt die Flohkiste. Das Geld wird für Schaumstoffelemente für die Bewegungsecke verwendet. 400 Euro bekam der Waldorf-Kindergarten für die Neugestaltung des Gartens. Jeweils 300 Euro erhielten die Fördervereine der Grundschulen Büppel (für die Schulhofgestaltung) und Bockhorn (für eine Sandkastenüberdachung). Ebenfalls 300 Euro gingen an die F1 Jugend des TuS Büppel für neue Regenjacken und die Jugendfeuerwehr Neuenburg sowie die Jugendfeuerwehr Obenstrohe. Marion Lübben-Groß dankte nochmals allen Helfern und wies auf die nächste Kinderkleiderbörse am 31. März in der Weberei in Varel hin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.