• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Vereine halten Traditionen aufrecht

01.04.2015

Zur Jahreshauptversammlung haben sich die Mitglieder des Landfrauenvereins Friesische Wehde getroffen. Die Vorsitzende Maike Albers fasste noch einmal die Aktivitäten des vergangenen Jahres zusammen – und auf die vielen gelungenen Veranstaltungen können die rund 280 Frauen stolz sein. Dazu gehören unter anderem der Herbstmarkt in der Alten Schule Marschstraße und die Beteiligung an vier weiteren Märkten mit selbst gemachten Produkten sowie Vorträge, eine Mehrtagesfahrt nach Magdeburg zum Deutschen Landfrauentag, eine Radtour, das Sommerfest, der Besuch eines Musicals, ein Kinoabend und die Beteiligung an der Aktion „Kochen mit Kindern“.

Bei den Wahlen wurden die stellvertretende Vorsitzende Louise Warnken, die dritte Stellvertreterin Alke Janssen und die Kassenführerin Renate Bauer in ihren Ämtern bestätigt.

Bekannt gegeben wurde außerdem, dass der Landfrauenverein 2016 vom Kreis-Landfrauenverband Ammerland/Friesland-Süd zum Verband nach Friesland wechselt, um kreispolitisch aktiv werden zu können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Tanzkreis des Vereins hatte seinen letzten öffentlichen Auftritt. Die Gruppe wird sich noch weiterhin treffen, aber es fehlt leider an Nachwuchs. Gegründet wurde der Tanzkreis von Gisela Eilers und Inse Rohlfs zum 30-jährigen Bestehen. 20 Jahre war Ingrid Hauken Tanzkreisleiterin, und die letzten 18 Jahre hatte dieses Amt Almut Hobbie inne. Der Tanzkreis war mit seinen Auftritten immer eine große Bereicherung für den Verein.

Lena Eilers aus Neuenburg gab ihr Amt als Vertrauensfrau ab, Anke Bödecker ist ihre Nachfolgerin.

Es wurde auch das neue Programm vorgestellt. Für drei Aktionen werden noch Frauen gesucht, die sich beteiligen möchten.

Fest steht bereits, dass am 15. April eine Exkursion zum TCN nach Wilhelmshaven stattfindet. Die Möglichkeit zur Anmeldung und Informationen gibt es bis zum 8. April bei Renate Bauer unter Tel. 04453/71229. Es ist außerdem unter anderem am Montag, 20. April, eine Informationsveranstaltung mit einem Mitarbeiter des Veterinäramtes in Osterforde im Dorfgemeinschaftshaus geplant. Es geht um Deklarationspflicht und den Umgang mit Lebensmitteln, die zum Kauf angeboten werden. Diese Veranstaltung richtet sich auch an alle Vereine, die mit diesem Thema konfrontiert sind. Das gesamte Programm wird demnächst in der NWZ  veröffentlicht.

Große Aufregung herrschte auf dem Schulhof der IGS Friesland-Süd. Die Schüler der 5. Klassen haben Schmetterlingsflieder eingepflanzt. Mit Spaten und Gießkannen gingen sie ans Werk.

„Schülerinnen und Schüler verbringen viele Stunden am Tag in der Schule. So ist das Schulgelände für die Kinder nicht nur Pausenhof, sondern ein Raum, an dem sie leben und sich wohlfühlen sollen, den sie auch mitgestalten können und dürfen. Denn Kinder und Jugendliche haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse. Sie wollen ausruhen, spielen oder sich bewegen“, berichtet Schulleiterin Heike Neumann. „Wenn man etwas selbst pflanzt, nimmt man es bewusst wahr.“ Der Schmetterlingsflieder erfreut zugleich Tiere und Menschen. Sein Nektar lockt Schmetterlinge und andere Insekten an. Seine Blüten leuchten in verschiedenen Farben und ziehen die Blicke auf sich. Alle Sinne werden angesprochen.

Eine Umfrage des „Ausschusses für Pausengestaltung“ hatte gezeigt, dass die Jüngeren sich in der Pause viel bewegen und etwas erleben möchten, während ältere Schüler einfach klönen wollen und einen ungestörten Raum für ihre Altersklasse bevorzugen. Unterschiedliche Räume für die Altersgruppen zu gestalten, gehört zur Pausenhofgestaltung dazu.

Im vergangenen Jahr wurden vom Förderverein der Haupt- und Realschule Zetel sogenannte „Lümmelbänke“ gespendet, auf denen Schüler „herumlümmeln“ können.

Die Schüler erleben und gestalten ihren Pausenhof ganz bewusst im Unterricht. So macht das „Herumlümmeln“ auf dem Schulhof noch mehr Spaß.

Im Vereinslokal „Hotel Hornbüssel“ haben die Mitglieder des Klootschießer- und Boßelvereins Bockhorn ihre Jahreshauptversammlung abgehalten – und die Mitglieder haben sich in großer Zahl beteiligt. Die 1. Vorsitzende Claudia Wilken konnte in ihrem Rechenschaftsbericht wiederum von zahlreichen Aktivitäten neben dem Wettkampfbetrieb berichten. Dazu gehörten die Freundschaftswettkämpfe gegen Ruttel und Specken, die Beteiligung am Osterfeuer, Weihnachtsmarkt und am Frühjahrsputz, um nur einige zu nennen. Vom Kreisverband Friesische Wehde war, wie schon oft in den Vorjahren, Kerstin Röben zu Gast. Sie ehrte Benjamin Trey. Er bekam die Silberne Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft im Verband. Jürgen Rieken und Roland Martel, die leider nicht zur Sitzung kommen konnten, sind ebenfalls für 25-jährige Verbandsmitgliedschaft ausgezeichnet worden. Die Mitglieder bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung und entlasteten den Vorstand. Auch die Spielwarte gaben ihre Berichte über die sportlichen Leistungen der Friesensportler ab.

Der Gemischte Chor „Blüh’ auf“ Steinhausen erfreut sich tatsächlich einer besonderen Blüte. Neue Mitglieder konnten gewonnen werden, und jetzt wird zum Sängerball eingeladen, immerhin dem letzten Vereinsball, den es in Steinhausen noch gibt. Am Sonnabend, 11. April, 20 Uhr, wird in der „Altdeutschen Diele“ gefeiert.

Der Chor ist 1896 gegründet worden. Der Vorstand kann sogar noch ein feines Relikt aus alten Zeiten vorlegen: ein Kaiser-Diarium. Das ist eine Anwesenheitsliste aus dem Jahr 1897, geschmückt mit Porträts des Kaisers Wilhelm II und seiner Gattin Victoria. 30 Pfennig betrug damals der Monatsbeitrag für die Mitglieder. Im Diarium liegen noch Feldpost-Adressen von Sängern, die in den Ersten Weltkrieg gezogen waren.

Aber jetzt zählt die Gegenwart für den Chor, der heute vom ersten Vorsitzenden Erhardt Bauer, seiner Stellvertreterin Wiltrud Warnken und Kassenwart Meinhard Wefer geführt wird. Regelmäßig wird jeden Montag ab 20 Uhr in der „Altdeutschen Diele“ geprobt. Dann sind Interessenten, ob Männer oder Frauen, immer willkommen.

Zum Sängerball lädt die Singgemeinschaft Vertreter anderer Vereine und alle Bürger ein. Zum Programm gehört eine sehr reich mit Preisen versehene Tombola; zum Tanz liefert DJ Ingo Sander die Musik. Der Chor selbst wird schöne Lieder aus seinem umfangreichen Repertoire vortragen. Dazu zählen „Bella Bimba“ und der Finkenwalzer, „Jetzt kommen die lustigen Tage“, „La Provence“ und „Land der Träume“ sowie „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen“. Erhardt Bauer: „Wir hoffen auf eine rege Beteiligung an unserem Sängerball.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.