• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Volles Festzelt und Abschied bei der Bank

09.09.2014

A

usverkauft war das Festzelt auf dem Bockhorner Markt am Montag. 312 ältere Mitbürger mit Anhang waren von der Gemeinde zum Seniorennachmittag eingeladen worden. Wie immer halfen freundliche Helferinnen unter der Regie von Margret Spiekermann beim Servieren von Berlinern, Kaffee und Tee.

Bürgermeister Andreas Meinen legte selbst mit Hand an. Er richtete an die Senioren ein herzliches Willkommen: „Dieser Anlass ist das erste Highlight am Marktmontag. So viele Gäste – ein imposantes Bild.“ Er zog am Nachmittag ein Zwischenfazit für den 66. Bockhorner Markt: „Es ist alles zum großen Teil friedlich verlaufen, bis jetzt war es ein harmonisches Fest.“ Meinen lobte im Besonderen den Einsatz der „Dörpsmus’kanten“ mit Heinz Erdmann und des Shanty-Chores Bockhorn mit dem Vorsitzenden Max Müller und der Dirigentin Gudrun Hoffmann beim Seniorennachmittag: „Beide Gruppen hatten gerade an diesem Wochenende mehrere Auftritte. Das zeigt, dass ihre Musik gut und aktuell ist.“ Auch die Freunde aus dem ungarischen Schemling seien beim Begrüßungsabend im „Hotel Hornbüssel“ (die NWZ  berichtete) sehr von den „Dörpsmus’kanten“ angetan gewesen: „Die haben richtig mitgesungen, und gesagt, das ist wie bei uns zu Hause.“

Marktmeister Stephan Haaken bestätigte gegenüber der NWZ  den Eindruck eines friedlichen Volksfestes: „Wir hatten relativ wenig Probleme, der Ärger blieb minimal. Das ist sehr positiv für diese Familienveranstaltung.“

Seit 1971 ist Bertina Spielvogel bei der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) in der Filiale Bockhorn beschäftigt. Am 1. April 2011 hat sie ihr 40. Dienstjubiläum gefeiert. Nun geht Bertina Spielvogel in den Ruhestand. Sie wird an diesem Dienstagvormittag in der Bockhorner Filiale verabschiedet.

Der Bürgerverein Horsten hat zum ersten Mal eine Abendwanderung mit Stockbrotbacken veranstaltet. Die Teilnehmer – viele Kinder mit ihren Eltern, Tanten oder Omas – hatten sich bei der neuen Begegnungsstätte des Bürgervereins, der alten Pastorei, getroffen. Der Weg führte die Wanderer über die Straße Osterhörn und Sandkuhlenweg zum Angelgewässer des Sportfischerverein Friedeburg. Dort machten alle eine Rast. „Da zu dem Zeitpunkt ein Nachtangeln für Jugendliche stattgefunden hat, nutzten die kleinen Wanderer die Möglichkeit, den jungen Anglern über die Schulter zu schauen“, berichtet Olaf Gierszewski, 1. Vorsitzender des Bürgervereins. Als der Tross dann wieder bei der Alten Pastorei angekommen war, konnten alle in dem vom Festausschuss und weiteren Helfern geschmückten Garten einkehren. So ging es dann auch gleich ans Stockbrotbacken. Claudia Böhling war ganz begeistert und sagte: „Eine tolle Idee, so was solltet ihr wiedermachen, wir sind dann dabei.“ Zum Abschluss führten einige Kinder spontan ein selbst ausgedachtes Theaterstück auf – zur Freude aller Zuschauer.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.