bis Zilpzalp" />
  • Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Von Amsel
bis Zilpzalp

11.06.2015
bis Zilpzalp" layout="rows top-center" ng-controller="StoryCtrl" >

Die Damenabteilung im Schützenverein Accum feierte jetzt einen Ehrentag: Sie besteht seit 40 Jahren. Dazu gratulierten der Präsident des Oldenburger Schützenbundes, Peter Wiechmann, und die stellv. Bezirksdamenleiterin Marion Siemer. Sie überreichten eine Ehrenmedaille und eine Urkunde an Olga Eyhusen, die zu den Gründungsfrauen gehört. Zum Verein gehört aus den Gründungsreihen zudem Anchen Aihsen, Almuth Bargen und Erna Schuster. Sie sollen anlässlich des Königsfrühstücks geehrt werden. Die Damenabteilung bei den Accumer Schützen gilt als Vorreiter in der Region, vielfach wollten die Männer in den Vereinen ihre Domäne nicht aufgeben. Sogar heute wird in manchem Vereinen noch über Mitgliedschaft und aktive Beteiligung der Frauen diskutiert. In Accum sei man sehr früh vorbildlich gewesen, sagte Wiechmann. Auch die Jugend war beim Schützenfest vertreten, besonders viele Mädchen schossen dort mit einem Lichtpunktgewehr um die Königinnenehre. Im Kin­derkönigshaus holte sich Nela Lange die meisten Punkte, sie wurde Kinderkönigin.

Bereits vor 50 Jahren wurden sie aus der Schule entlassen, jetzt trafen sich die früheren Schüler der Volksschule Heidmühle wieder. Waltraud Albers, geb. Friedrichs, und Gisela Scharff, geb. von Bergen, hatten das Treffen organisiert. Von den ehemals 27 Schülern waren 15 in das Lokal „Friesen-Hof“ nach Heidmühle gekommen. Neben den Organisatorinnen waren Marianne Zwingelberg (Gerriets), Ellen Teuber (Wilkening), Heidi Koopmann (Legantke), Regina Janssen (Strempel), Gisela Hoffrogge (Süssen), Sigrid Landsmann (Tholen), Helmer Schönheim, Dieter Behrends, Erich Hetz, WolfgangSeidemann, Hajo Holste, Reinhard Graaf und Helmut Hoffmann dabei. Die Gruppe plauderte bis in die Nacht.

Knapp 20 Naturinteressierte besuchten jetzt das Landschaftsschutzgebiet am Barghauser See und folgten damit einer Einladung des Naturschutzbundes Wilhelmshaven zu einer vogelkundlichen Exkursion. Unter der fachkundigen Leitung von Dr. Onno Onken wanderten die Teilnehmer durch das Seegelände. Während des Fußmarsches durch das Weggelände gaben Amsel, Singdrossel, Zilpzalp, Kuck­uck, Mönchsgrasmücke und Zaunkönig ein Konzert. Auch Nilgänse, Enten, Lachmöwen und Blässhühner wurden gesichtet. Während der Exkursion wurde der See halb umrundet.

Mit dem Regionalverband Ost-Friesland hat die Reisetaubenvereinigung „Friesenland“ kürzlich mit 7724 Tauben in Arlon in Belgien – 455 Kilometer Luftlinie bis Friesland – den zweite gemeinsame Auflass durchgeführt. Von der Brieftaubenreisevereinigung Friesenland waren 790 Tauben dabei. Bei Züchter Hans Fehnders in Heidmühle traf die erste Taube ein. Sie erreichte eine Fluggeschwindigkeit von 80,6 km/h und war die sechsschnellste Taube von insgesamt 7724 Tauben – die schnellste von der RV Friesenland. Weitere erfolgreiche Züchter der RV Friesenland waren: Gerd Lehmann, Karl Wilts und die SG Becker-Austen, Manfred Schulz, Peter Ostendorf, Lothar Vogel, SG Bussmann-Batruch sowie Sylvia Janssen und Rudolf Schlotmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.