• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Von Briten und Polen

02.07.2014

Mit einem bunten Sommerfest hat die Integrierte Gesamtschule (IGS) in Schortens jetzt ihr fünfjähriges Bestehen gefeiert. Den Besuchern bot sich auf dem Außengelände der Schule eine Vielzahl an Aktivitäten und kulinarischen Angeboten. Die von Schülern und Lehrern betreute Hüpfburg, Entenangeln, Nagelbalken, Flaschen-Tischtennis, Slagline, eine Spiel- und Sportstation mit Bobby-Car-Rennen, Schubkarrenrennen und Torwandschießen luden die Schüler und ihre Eltern zum Mitmachen ein. In der Pausenhalle fand ein Bühnenprogramm aus Tanz- und Musikvorführungen und Chemie-Show statt. Diese vielfältigen Eindrücke konnten die Besucher bei Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Fingerfood der Schülerfirma „Cooking master“, Pizza oder Eis Revue passieren lassen. Zahlreiche Sitzgelegenheiten, die die Schüler des 9. Jahrgangs unter den Baumgruppen auf dem Schulgelände aufgebaut und dekoriert hatten, luden zum Verweilen ein. Den Abschluss des Fests bildeten ein Luftballonstart und ein Schüler-Lehrer-Fußballspiel, das die Lehrer für sich entscheiden konnten.

Grund zum Feiern hatte die IGS Friesland auch wegen ihres guten Abschneidens am landesweiten Schulenglisch-Wettbewerb „Big Challenge“. Bei der feierlichen Preisverleihung im very british geschmückten Forum der IGS nahmen 50 von insgesamt 219 Teilnehmern Preise und Ehrungen entgegen. Geehrt wurden die jeweils zehn besten Teilnehmer der Jahrgänge 5 bis 9. Schulsieger wurde Luca Weyel aus dem 7. Jahrgang. Er erreichte in Niedersachsen den 4. Platz. Siegerin des 5. Jahrgangs war Johanna Pietsch. Sie belegte in Niedersachsen den 19. Platz. Melissa Incekan aus der 8.6 belegte den 36. Platz in Niedersachsen. Als Preise erhielten die Schüler englische DVDs, Bücher, Flaggen und englische Kalender.

Eine Spende in Höhe von 1000 Euro für die Brandopfer der Wohnanlage Grön Winkel haben Susanne und Heinz Meienburg, Inhaber der Nussfabrik Meienburg in Schortens, an Bürgermeister Gerhard Böhling überreicht. Das Geld kam nach einer Idee von Susanne Meienburg beim runden Geburtstag von Heinz Meienburg zusammen. Der Unternehmer hatte auf Geschenke verzichtet und stattdessen Spenden gesammelt. Das bisherige Spendenaufkommen von 25 000 Euro wurde bereits an die Betroffenen verteilt (die NWZ  berichtete). Inzwischen sind neben der Zuwendung der Meienburgs weitere Spenden eingegangen, die laut Böhling in Kürze an die Opfer des Brands der Wohnanlage übergeben werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zusammen mit dem Regionalverband Ost-Friesland wurde jetzt an der Belgisch-Französischen Grenze mit 6300 Tauben der dritte gemeinsame Auflass durchgeführt. Von der in Schortens beheimateten Brieftaubenreisevereinigung Friesenland waren 811 Tauben dabei. Bei gutem Wetter erfolgte in er Ortschaft Chimay, etwa 460 km Luftlinie bis Friesland entfernt, um 6.45 Uhr der Start. Nach einer Flugzeit 4:53 Stunden traf bei der Schlaggemeinschaft Schmidt in Schortens die schnellste Taube von der RV Friesenland ein. Sie erreichte eine Fluggeschwindigkeit von 94 km/h. Die weiteren erfolgreichen Züchter der RV Friesenland waren: SG Becker-Austen (Schortens), Ralf Folkerts (Esens), Udo Westerbur (Esens), Gerd Lehmann (Schortens), Ernst Tolksdorf (Carolinensiel), Manfred Steffens (Werdum), Onno Jabben (Horsten), Ernst Tolksdorfsen. (Werdum), Rudolf Schlotmann (Wittmund) und Horst Müller (Rahrdum). Ein Drittel der eingesetzten Tauben kommt in die Preiswertung, so dass der Flug innerhalb von 30 Minuten abgeschlossen werden konnte. Am kommenden Wochenende erfolgt der 5. Regionalflug von Mantes la Jolin westlich von Paris. Die Tauben haben eine Flugreise von 650 Kilomwtern zurück nach Friesland vor sich.

Große Reden und kleine Geschenke gab es im Bürgerhaus beim Empfang und Festabend aus Anlass der nun zehnjährigen Städtepartnerschaft zwischen Schortens uns Pieszyce, das frühere Peterswaldau in Polen. Die Gäste aus Polen waren mit einer mehr als 30-köpfigen Gruppe angereist, darunter der Chor Petri Silva unter Leitung von Beata Chodasiewicz, mit dem die Schortenser Sänger von Stella Polaris eine inzwischen langjährige Freundschaft verbindet.

Zur offiziellen Delegation gehörten neben Bürgermeister Miroslaw Obal und dessen Stellvertreter Pawal Brzozowski auch die Ratsvorsitzende Urzula Kordiak sowie Schulleiterin Magdalena Skrypszak, die ebenfalls schon wiederholt mit ihren Schülern in Schortens zu Gast war. Als Dolmetscher fungierte Piotr Kwiatkowski. Der aus der Region um Peterswaldau stammende frühere Schortenser Ratsherr und Initiator der Städtepartnerschaft Fritz Böhm ging in seiner Rede auf die Entstehung der Partnerschaft ein und erklärte, weshalb Schortens auch eine schlesische Vergangenheit hat. Neben zwei gemeinsamen Konzerten der beiden Chöre im Bürgerhaus sowie in Wilhelmshaven stand für die Gäste unter anderem auch ein Besuch des ersten Schortenser Klinkerzaubers auf dem Programm. Für September haben die Schortenser schon wieder eine Einladung zum Gegenbesuch: Dann wird in Pieszyce das neue Kulturzentrum eingeweiht.

Das neue Königshaus des Schützenvereins Schortens mit „Hermann, dem 57.“ an der Spitze regiert seit einigen Wochen, nun war Zeit für Hermann Müller, seinen Einstand als neuer Regent zu geben und zum traditionellen Königsfrühstück ins Schützenhaus einzuladen. Dazu begrüßte Präsident Peter Langer zahlreiche Mitglieder und Gäste, darunter die stellvertretende Bürgermeisterin Anne Bödecker und die Vereinsabordnungen der Schützenvereine Accum, Jever und Roffhausen. Die Schützen genossen das Büfett, das das Königspaar gemeinsam mit den Schützenfrauen hergerichtete hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.