• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Von Posaunen und frischen Brötchen

01.10.2013

Der Posaunenchor Zetel-Neuenburg hat am Sonntag mit einem Gottesdienst seine zehnjährige Bläserzeit gefeiert. Mit den Pastoren Sabine Indorf und Michael Trippner aus Zetel und Anja Schäfer aus Neuenburg und vielen Gästen wurde dieser besonders musikalische Gottesdienst in der Sankt-Martins-Kirche in Zetel begangen. Die 14 Musiker des Posaunenchors, von denen neun bereits von Anfang an dabei sind, ließen unter der Leitung von Michael Bork einen breiten Querschnitt ihres Könnens erklingen. Anschließend fand eine Feierstunde im evangelischen Gemeindehaus in Zetel statt. Kreispfarrer Christian Scheuer und Landesposaunenwart Christian Strohmann schauten in ihren Ansprachen zurück auf die gemeinsamen Einsätze mit den Bläserinnen und Bläsern.

„Neben einigen Auftritten in den Kirchen begleiten wir regelmäßig den Neuenburger Weihnachtsmarkt, Himmelfahrt im Schlosshof, den Freibadgottesdienst im Zeteler Freibad, das Erntefest in Neuenburg und natürlich den Gottesdienst auf dem Zeteler Markt“, erzählte Organisator Edwin Leickel. Und er lädt Interessierte auf, mitzuhelfen, dass Melodien von bekannten Chorälen bis zu zeitgenössischen Werken noch viele Jahre in Zetel und Neuenburg hörbar erklingen: „Schnuppern sie mal bei unseren Posaunenchorproben rein, immer montags ab 19.30 Uhr im Gemeindehaus Neuenburg.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Projekt mit dem Titel „Rund ums Brot“ hat jüngst im katholischen Kindergarten „Sankt-Maria-im-Hilgenholt“ in Bockhorn stattgefunden. „Eltern und Kinder haben dabei ganz toll mitgearbeitet und sich sehr über das Projekt gefreut“, erklärte die Leiterin der Einrichtung, Dagmar Terörde. Während der Erntedank-Zeit drehte sich im Kindergarten alles rund ums tägliche Brot. Die Kinder setzten sich mit grundlegenden Fragen auseinander. Wo kommt das Brot her? Natürlich nicht direkt aus dem Supermarkt. Es gehört auch die Getreideernte dazu und die Mühle. Die Kinder sangen das alte Volkslied: „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach – klipp, klapp.“ Im Kindergarten wurde selbst Getreide gemahlen. Die Zutaten zum Backen wurden vorgestellt, Eltern kamen hinzu, die gemeinsam mit den Jungen und Mädchen Brot und Brötchen herstellten aus Roggen- oder Quarkölteig; es gab Müslibrot, knuspriges Knäckebrot, Kürbisbrot oder Dinkelbrötchen.

Dazu wurde selbst gemachte Marmelade gereicht sowie Obst und Gemüse. Gesünder geht es kaum. In den zweieinhalb Wochen des Projektes haben die Kinder nicht wie sonst eigenes Frühstück mitgebracht, sondern ihre eigenen Produkte verspeist. An dem Projekt haben die Erzieherinnen Jutta Rohlof, Elke Focken-Lake und Gabi Uphoff mitgewirkt. Uphoff sagte: „Das Schöne daran war, dass es jeden Tag im Kindergarten ganz toll nach frischem Brot geduftet hat.“ Auch die Bäckerei Fröllje (Grabstede) unterstützte die Aktion mit Brot und Brötchen. Jetzt wird noch ein Picknick im Wald veranstaltet und zum Abschluss ein kleines Erntedankfest.

Mit Beginn des Monats Oktober übernimmt die 29-jährige Bankbetriebswirtin (BC) Daniela Brockhoff die Filialleitung für die Filialen in Grabstede und Bockhorn der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham. Als Filialleiterin der Filiale in Grabstede ist sie in der Region bereits bekannt. Ihren Hauptsitz wird Daniela Brockhoff zukünftig in der Bockhorner Filiale einnehmen und damit Dirk Ötken ablösen. In der Filiale Grabstede steht Oliver Mentel weiterhin den Kunden der Bank für alle Serviceleistungen zur Verfügung. Als Spezialberater im Bereich Immobilienfinanzierung wird Dirk Ötken für den Bereich Stadt und Land Varel eingesetzt. „Seine bereits langjährige Erfahrung in diesem Bereich kommt damit den Mitgliedern und Kunden der Bank zu Gute“, so der zuständige Bereichsleiter Armin Joosten. Daniela Brockhoff und Dirk Ötken freuen sich auf die neuen Herausforderungen und stehen ihren Kunden mit einem ganzheitlichen Beratungskonzept zur Seite.

Nach einer handwerklichen Ausbildung ist Jürgen Eilers vor 25 Jahren, am 26. September 1988, Mitarbeiter in der Bockhorner Klinkerziegelei Uhlhorn in Grabstede geworden. Für seine 25-jährige Unternehmenszugehörigkeit wurde er jetzt von Geschäftsführer Ernst Buchow und Betriebsrat Horst Jenta geehrt. Buchow führte aus: „Als Sortierer ist Jürgen Eilers für die gute Qualität der Bockhorner Klinker verantwortlich und hat immer ein Auge darauf, dass diese Qualität auch beim Kunden ankommt. Im Jahr 2004 zeichneten sich durch die Umstellung der bis dahin manuellen Sortierung auf den automatisierten Betrieb der Entladung per Roboter große technische Veränderungen ab. Jürgen Eilers hat diese Herausforderung aufs Beste gemeistert und ist seither Anlagen- und Maschinenführer in diesem Betriebsabschnitt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.