• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Vorsitzender wird sehr geschätzt

06.03.2017

Jever Auf insgesamt 17 Auftritte im vergangenen Jahr konnten die Mitglieder des Spielmannszuges Jever auf ihrer Jahreshauptversammlung zurückblicken. Das seien zwar nicht mehr so viele wie früher, sagte Vorsitzender Dieter Cassens. Dennoch seien alle Mitglieder stets mit viel Freude und Engagement dabei – und das ist schließlich die Hauptsache.

Grund für die geringere Anzahl der Auftritte ist, dass vor allem die jüngeren Mitglieder inzwischen in mehreren Vereinen aktiv sind und sich die Termine manchmal überschneiden, sagte Cassens. Auch die Zeit für die Familien sei wichtig. Aber er sei froh, dass überhaupt Nachwuchs da ist – andere Vereine haben damit zu kämpfen.

Und viel Freude haben die Auftritte ohnehin gemacht. Höhepunkte waren wieder das Schützenfest in Hannover und der Zapfenstreich in Esens. Auch den Aufritt zur Ratsbierprobe hob Cassens hervor. „Seit etwa 40 Jahren spielen wir dort jedes Jahr – und ich freue mich immer wieder darauf.“

Nicht erst seit 40, sondern sogar schon seit 45 Jahren, ist Dieter Cassens nun schon im Vorstand des Vereins – und dafür wurde er geehrt. Mit 11 Jahren trat er ein – und wollte eigentlich schon nach dem ersten Tag wieder aufhören. „Dir gefiel die strenge Art damals nicht besonders“, erinnerte Christa Schmoll lachend.

Doch es kam anders: Dieter Cassens blieb und das war auch gut so. Heute wird er für seine liebevolle Art als Vorsitzender von allen Mitgliedern sehr geschätzt – so war es wohl auch nicht verwundernd, dass er bei den Neuwahlen wiedergewählt wurde (siehe Infobox).

Christa Schmoll wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Seit 30 Jahren ist sie bereits Tambourmajorin – auch sie wurde erneut in das Amt gewählt.

Aus dem Vorstand verabschiedet haben die Mitglieder den langjährigen Schatzmeister Ralf Doden, neue Schatzmeisterin ist Kerstin Rosenau.

Der stellvertretende Bürgermeister Heiko Schönbohm lobte das Engagement des Vereins. „Ihr gehört einfach nach Jever, wie das Schloss und die Brauerei.“

Ehrungen und Wahlen

Auf der Jahreshauptversammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt. Aktive Mitglieder Fünf Jahre: Malin Meppen, Dorothee Rohlfs 20 Jahre: Markus Rüdebusch 25 Jahre: Saskia Fischer 40 Jahre: Christa Schmoll

Passive Mitglieder 25 Jahre: Marga Thies, Dirk Eden, Bruno Bewesdorff, Axel Lübben, Brigitte und Werner Reuter, Brigitte, Jan und Romina Fischer, Elke und Gerold Lübben, Helmut Hoffmeyer

Ehren- und Gründungsmitglieder 65 Jahre: Jonny Zimmer, Werner Reinecke

Vorstandsmitglieder 45 Jahre: Dieter Cassens

Zudem standen Neuwahlen an, gewählt wurden: Dieter Cassens (erster Vorsitzender, Geschäftsführer und Gerätewart), Christa Schmoll (zweite Vorsitzende und Tambourmajorin), Kerstin Rosenau (Schatzmeister), Diana Mehmen (stellvertretende Tambourmajorin). Als Vergnügungsleiter wurden wieder Alfred Hohlen, Hanneliese Skibbe und Norbert Palmer gewählt. Silke Boyungs ist Jugendvertreterin und Kassenprüferin, gemeinsam mit Manuela Meppen. Den Ehrenrat bilden Saskia Fischer, Markus Rüdebusch und Jürgen Willms.

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.