• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Wandern und helfen

27.01.2015

Bei der Neujahrswanderung des Turnkreises Friesland in Neuenburg waren rund 100 Wanderer dabei. In zwei Gruppen starteten die Teilnehmer von der Astrid-Lindgren-Schule in Neuenburg aus. Organisiert hatten die Neujahrswanderung Ingrid Indorf und Anneliese Wessels, beide aktiv als Wanderwartinnen des TV Neuenburg, in Zusammenarbeit mit dem Wanderwart des Turnkreises, Achim Gebhadt aus Varel. Der Förderverein der Astrid-Lindgren-Grundschule versorgte unter der Leitung von Kerstin von Zabiensky alle Wanderer anschließend mit heißen Getränken und vielen verschiedenen Kuchen. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, alle Teilnehmer waren begeistert“, teilt Karina Lamping vom TV Neuenburg mit.

Der Reitclub Friesische Wehde ist gut aufgestellt. Das ergab die Jahreshauptversammlung in Steinhausen. In diesem Jahr standen Neuwahlen an. Neuer und alter 1. Vorsitzender ist Dieter Schwanewedel – er ist damit seit 20 Jahren Vorsitzender des Vereins. Neuer 2. Vorsitzender ist Michael Lorenz. Er übernimmt das Amt von Jürgen Lewandrowski. Als Schriftführerin wurde Sinja Lorenz wiedergewählt.

Neue Kassenwarte des Vereins als Nachfolgerinnen für Corinna Lewandrowski sind Tomke Völkers und Annika Helmers. Auch die Jugendwarte wurden neu gewählt. Es sind nun Kerstin Meyer, Franzika Breden und Hanna Herke. Als neue Pressewartin als Nachfolgerin für Michael Lorenz ist Elisabeth Breden gewählt. Nach den Wahlen wurden noch zehn Mitglieder des Reitclubs Friesische Wehde für ihre Treue zum Verein geehrt: Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden Laura Hinrichs und Michael Lorenz geehrt, für 15-jährige Treue Heidi Kleemann und Heinz Lammers und für 25 Jahre Kurt Lorenz, Sinja Lorenz und Marion Niemeyer. Seit 30 Jahren im Verein sind Maren Schwanewedel, Anja Gödeken und Maren Hayen.

E

inen speziellen Erste-Hilfe-Kursus bekamen die Mitglieder des Motorsport-Clubs (MSC) Moorwinkelsdamm. Die „Medical Knights“ waren im Vereinsheim zu Gast – es handelt sich um einen Zusammenschluss motorradfahrender Ersthelfer in Lederkluft.

„Ich wollte das Sinnvolle mit dem Nützlichen verbinden“, so Jugendleiter und stellvertretender Vorsitzender Michael Warth. „Ich wollte den Mitgliedern in der Winterzeit ein sinnvolles Programm anbieten, denn leider sind mit dem Motorradfahren ja auch Unfälle verbunden, und da kann ein regelmäßiges Update an Informationen nie schaden. Dabei fielen mir sofort die Medical Knights ein, weil sie als motorradfahrende Ersthelfer punktgenau auf das eingehen können, was insbesondere bei Motorradunfällen wichtig ist“, erklärt er.

„Und nebenbei konnte ich so erreichen, dass die Teilnehmer auch sahen, dass die meisten Lederkuttenträger nicht nur ,böse Rocker’ sind. Denn so wie zum Beispiel die Blue Knights Polizisten und die Red Knights Feuerwehrangehörige sind, rekrutieren sich die Medical Knights vor allem aus Ärzten und medizinischem Fachpersonal, die durch ihr Hobby Motorradfahren zusammengefunden haben“, so Warth.

Die nächsten Termine: Am 28. März findet das Mofa-Rennen mit parallelem Speedway-Training statt und am 2. Mai das Highlight des Jahres mit dem Flutlichtrennen „Master of Speedway“, zu dem tausende Zuschauer erwartet werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.