• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Wechsel im Amt

02.02.2012

Die Feuerwehr des Munitionsdepots in Zetel bekommt einen neuen Leiter. Der jetzige Chef, Gerold Gloy-stein (57), wechselt in die Freistellungsphase der Altersteilzeit. Am Dienstag verabschiedete sich Gloystein mit einem Empfang von seinen Kameraden sowie von weiteren Gästen, darunter auch Depotkommandant Fregattenkapitän Thomas Schulz, Zetels Bürgermeister Heiner Lauxtermann und Neuenburgs Gemeindebrandmeister Claus Eilers. Insgesamt 32,5 Jahre war Gerold Gloystein bei verschiedenen Feuerwehren der Bundeswehr. Angefangen hatte er 1979 auf dem Fliegerhorst Oldenburg. Es folgten der Fliegerhorn Ahlhorn, das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung in Wilhelmshaven, die Feuerwehr der Marine in Wilhelmshaven sowie bei den Bundeswehr-Feuerwehren in Garlstedt, Jever und Zetel. In seiner Abschiedsrede betonte Gloystein die gute Zusammenarbeit mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Zetel und Neuenburg und sprach dabei die Einsätze, Übungen und Kameradschaftsabende an. „Die Zusammenarbeit war toll“, sagte Gloystein. Wer sein Nachfolger wird, steht noch nicht fest. Er soll aber noch im Februar seine Arbeit im Munitionsdepot antreten. Dort arbeiten derzeit 24 Feuerwehrleute. Ihr Zahl soll auf 33 aufgestockt werden, damit auch am Wochenende rund um die Uhr pro Schicht sieben Einsatzkräfte zur Verfügung stehen. Derzeit sind es vier pro Schicht. Hintergrund der Personalaufstockung ist auch ein neuer Arbeitszeiterlass, dass Feuerwehrleute nicht mehr als 48 Stunden pro Woche arbeiten sollen.

Die Jugendabteilung des Klootschießer- und Boßelvereins „Bahn rein“ Zetel-Osterende ist mit 29 neuen Trainingsanzügen im Wert von rund 1400 Euro ausgestattet worden. Die Raiffeisen-Volksbank Varel Nordenham hatte diese gestiftet. Bei der Übergabe in der Filiale in Zetel am Dienstagabend hoben Filialleiter Eckhard Lammers und Marketing-Mitarbeiterin Klaudia Bluhm die Bedeutung der Jugendarbeit in den Vereinen hervor: „Aktive Jugendarbeit ist wichtig und das Geld soll in der Region bleiben.“ Nicht nur der Vorsitzende des Vereins, Frank Goesmann zeigte sich glücklich und dankbar, auch die Jungen und Mädchen bestätigten mit einem kollektiven „Ja!“, dass sie sich sehr über die Anzüge freuen. Das Geld stammt aus der jährlichen Ausschüttung des Erlöses der Aktion VR-Gewinnsparen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.