• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Älteste Einwohnerin mit 111 Jahren gestorben

11.03.2013

Varel Varels älteste Einwohnerin ist gestorben: Wie jetzt bekannt gegeben wurde, verstarb Elisabeth Schneider, geborene Reuter, am 9. Februar im Alter von 111 Jahren. Elisabeth Schneider galt mit ihren 111 Jahren inoffiziell als ältester Mensch Deutschlands. Offizielle bundesweite Alters-Statistiken werden nicht geführt.

Frohsinn, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit haben Elisabeth Schneider, geborene Reuter, bis ins hohe Alter ausgezeichnet. „Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag“, so lautete ihr Lebensmotto.

Elisabeth Schneider wurde am 19. August 1901 in Bad Oeynhausen geboren. Dort verbrachte sie eine „paradiesische“ Kindheit, wie sie selbst zu Lebzeiten betont hat. Ihr Vater war als königlich-preußischer Obergärtner tätig, die Familie lebte mitten im Park. 1923 heiratete sie Louis Schneider, von Beruf Schneidermeister, und zog mit ihm nach Hannover. Während des Zweiten Weltkrieges wurde ihre Wohnung zweimal ausgebombt. 1961 kehrte sie nach Bad Oeynhausen zurück. Dort lebte sie bis zu ihrem 97. Geburtstag, bevor ihre Tochter sie zunächst nach Rastede und dann nach Varel holte. Sie wohnte im Seniorenheim „To Huus“ in Büppel.

Auf einen Tipp fürs hohe Alter angesprochen hatte Elisabeth Schneider mit 107 Jahren schon humorvoll erwidert: „Das Atmen nicht vergessen.“ Elisabeth Schneider hinterlässt nebst Tochter zwei Enkel und vier Urenkel.

Die Trauerandacht und anschließende Urnenbeisetzung ist am Freitag, 15. März, um 12 Uhr in der St.-Ulrichs-Kirche zu Rastede.


Online kondolieren unter   www.nwztrauer.de 
Anke Wöbken
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2504

Weitere Nachrichten:

Frohsinn

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.