• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

KREISLANDVOLK: Agrar-Dieselsteuer empört Landwirte

07.03.2005

[SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE]JEVER JEVER/US - Ihrem Ärger Luft machten Frieslands Landwirte auf der Jahreshauptversammlung des Kreis-Landvolks im Schützenhof Jever, an der auch Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander teilnahm (die NWZ berichtete).

Es sei eine „Frechheit“, dass die Agrardiesel-Steuer erhöht worden sei und die Bundesregierung dies auch noch als Subventionsabbau bezeichne, kritisierte Kreislandvolk-Vorsitzender Hartmut Seetzen in seinem Jahresbericht.

Eine Frechheit sei auch, dass „irgendwelche Umweltverbände aus Hamburg oder anderen großen Städten" massiven Einfluss auf Küstenschutz, Stall- und Deichbau in Friesland nehmen könnten. „Wenn es hier vor Ort Interessenskonflikte gibt, dann muss und kann man die lösen. Es kann aber nicht sein, dass völlig fremde Leute ohne Kenntnisse der Region hineinreden“, so Seetzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Landwirte seien unter Druck. Dennoch gebe es Optimismus: „Die Zeichen sind positiv. Jetzt hoffen wir alle, dass sich dies auch bald in den Preisen widerspiegelt“, sagte Seetzen.

Die CDU-Landtagsabgeordnete Inse-Marie Ortgies betonte in ihrem Grußwort, dass die Politik die Betriebe nicht mit immer neuen Richtlinien und Verboten gängeln dürfe. Den friesländischen Bauern sprach sie ein Lob aus. Sie seien trotz der ungünstigen Rahmenbedingungen „gut aufgestellt“.

Damit auch der Landvolkverband in Zukunft gut aufgestellt bleibt, beschlossen die Mitglieder, ihren Beitrag pro Kopf und Jahr von derzeit 28 auf 45 Euro zu erhöhen.

Landvolk-Geschäftsführer Manfred Ostendorf hatte zuvor in seinem Rückblick eine eindrucksvolle Liste der Aktivitäten im vergangenen Jahr präsentiert. Sie reichten von geselligen Veranstaltungen über Weiterbildungsangebote und Informationsgespräche bis hin zu Wettbewerben und öffentlichkeitswirksamen Aktionen wie dem beliebten „Tag des offenen Hofes“.

Bei den Vorstandswahlen gab es nur eine Änderung. Carsten Reents aus Sillenstede schied nach neun Jahren turnusgemäß aus dem Vorstand aus und wurde von Seetzen für sein Engagement geehrt. Nachfolger ist Jörg Even aus Schortens.

Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Hartmut Seetzen (Varel), Erhard Bauer (Bockhorn), Renke Backhaus (Sande), Jann Janssen (Jever), Bernd Harms (Wilhelmshaven) sowie Ado und Udo Becker aus dem Wangerland.

Den geschäftsführenden Vorstand des Kreis-Landvolks bilden der Vorsitzende Hartmut Seetzen und seine Stellvertreter Erhard Bauer und Udo Becker.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.