• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Alte Schmiede blickt auf 100 Jahre zurück

30.06.2010

ACCUM Eine Schmiede war in früheren Jahrzehnten ein wichtiger Betrieb und mancherorts haben Schmieden mit ihrem der Entwicklung angepassten Angebot auch heute noch ihre Bedeutung. Sie können so auf eine lange Tradition zurückblicken – und das gilt besonders für die Schmiede in Accum. Die ist inzwischen 100 Jahre im Besitz der Familie Renken.

Am 1. Mai 1910 übernahm Schmiedemeister Hermann Renken sen. den vermutlich 30 Jahre vorher von Schmiedemeister Peter Gerdes aufgebauten Betrieb, der seit diesem Zeitpunkt ununterbrochen in Familienbesitz ist und an der jetzigen Wilhelmshavener Straße in Accum einen günstigen Standort hat.

Mit 90 noch am Amboss

Nach 40 Jahren übergab Renken sen. den Betrieb an seinen gleichnamigen Sohn, der ebenfalls das Schmiedehandwerk erlernte und seinen Meisterbrief erwarb. Etwa 35 Jahre lang stand Hermann Renken junior als Meister am Amboss – bis er das Unternehmen an Albert Bargen weitergab, der bei ihm ebenfalls das Handwerk von der Pike auf erlernt hatte. Ausgeweitet wurde das Angebot vor allem auf die Gas- und Wasserinstallation.

Viel und lebendig aus „alter Zeit“ kann der inzwischen 90-jähige Hermann Renken erzählen. Auch heute steht er noch regelmäßig am Amboss und demonstriert Besuchern die Kunst des Schmiedehandwerks. Eng verbunden ist Renken auch mit der Accumer Feuerwehr. Schon sein Vater übernahm die Aufgabe des „Spritzenmeisters“ von seinem Vorgänger. Auch hier trat Hermann Renken jun. in die Fußstapfen des Vaters. Er war viele Jahre als Orts- und Gemeindebrandmeister ehrenamtlich engagiert.

Das runde Jubiläum war für die Familie des jetzigen Inhabers Albert Bargen Grund genug, ein schönes Jubiläumsfest auszurichten. Auf Präsente und ähnliche Dinge hatte Albert Bargen verzichtet und statt dessen eine Spendendose aufgestellt, mit der die Jugendarbeit im Ort gefördert werden sollte.

Spenden für die Dorfjugend

So freuten sich jetzt bei einem kurzen Besuch in der alten Schmiede Ortsjugendwart Timm Harms als Leiter der Accumer Jugendwehr und Jugendwart Folkert Eyhusen vom Schützenverein. Beide durften sich das Spendenergebnis teilen, was bei der schönen Summe von 444 Euro kein rechnerisches Problem darstellte. Sie waren dazu mit den Sprechern aus ihren Jugendabteilungen gekommen und dankten Albert Bargen und Hermann Renken für die willkommene Förderung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.