• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Versammlung: Auch Promis sollen in die Kiste

08.02.2017

Jever Das jeversche Seifenkistenrennen beim Stadtjugendtag ist in jedem Sommer der Renner. Doch in diesem Jahr soll es noch mehr geben: Auch zwei Promis aus Jever sollen daran teilnehmen. Darüber war man sich beim Stadtjugendring in der Hauptversammlung einig, berichtet Stadtjugendpfleger Detlef Berger auf Nachfrage der NWZ .

Denkbar wäre zum Beispiel, dass der Bürgermeister gegen den Landrat fährt – aber auch andere Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, könnten teilnehmen. Für sie soll dann eine Seifenkiste extra umgebaut werden – denn normalerweise ist darin nur Platz für ein Kind.

Ohnehin ein Höhepunkt

Zwar würde so wieder etwas Neues zum Seifekistenrennen hinzukommen – dennoch sei die Veranstaltung ohnehin jedes Jahr ein Höhepunkt, wurde in der Versammlung betont. Ein Gespräch zur weiteren Planung soll am 7. April stattfinden. Der Stadtjugendtag mit dem Seifenkistenrennen zum Auftakt des Ferienpasses findet am 18. Juni statt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein weiterer Höhepunkt, neben dem Seifenkistenrennen sei auch immer die Ausbildung der Jugendleiter-Card (Juleica). Daran haben jetzt 38 angehende Jugendleiter teilgenommen, berichtet Berger. In diesem Jahr bietet auch die Kunstschule die Teilnahme mit Jugendgruppen an.

Ein weiteres Thema in der Versammlung: die Freibadsaison in Jever. Der Vertreter des Stadtjugendforums, Nils Oelfke, beantragt flexiblere Öffnungszeiten. Schließlich werde die Freibadsaison stets zu einem festen Termin beendet – warum aber nicht bei gutem Wetter das Freibad noch länger geöffnet lassen, so Nils Oelfke.

Allein im vergangenen Jahr gab es nach der Schließung des Freibads noch viele schöne Sommertage, an denen sicher viele das Bad noch genutzt hätten – letztlich sei das ja auch ein Verlust für Stadtverwaltung und Förderverein, sagte Nils Oelfke.

Schuld an diesen unflexiblen Öffnungszeiten sei übrigens ein Energievertrag. Nun soll darum gebeten werden, dass die Stadtverwaltung diesen Vertrag offenlegt – auch für das Jugendforum. Da der Stadtjugendring auch im Jugend- und Sozialausschuss mit eingebunden ist, wird der die Idee von Nils Oelfke und dem Jugendforum dorthin weitertragen. „Der hatte seine Unterstützung ausgesprochen“, so Berger.

An Aktionen beteiligen

Bei der Jahresplanung kündigten alle Mitgliedervereine des Stadtjugendrings an, sich wieder an geplanten Aktionen zu beteiligen. Die umfassen neben dem Seifenkistenrennen zum Beispiel auch Veranstaltungen im Rahmen des Ferienpasses.

Erhard Bruns wurde in der Versammlung als Kassenwart bestätigt – er hatte das Amt zunächst nur kommissarisch geleitet. Stephan Höpken ist Schriftführer, Christoph Gerken und Jannek Arnold wurden als Kassenprüfer gewählt.

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.